Keltenschale in Berlin

Berlin/Nonnweiler. Im Januar weilte Leserreporterin Wiltrud Timmermann in Berlin. Sie schreibt uns: "Ich hatte Zeit, es war irre kalt, und ich beschloss, das neue Museum zu besuchen. Wie war ich erstaunt, als ich in der Abteilung der Kelten die Schale aus Nonnweiler-Schwarzenbach in einer Vitrine fand. Ich konnte es gar nicht glauben, dass sie sich hier vor meinen Augen präsentierte

Berlin/Nonnweiler. Im Januar weilte Leserreporterin Wiltrud Timmermann in Berlin. Sie schreibt uns: "Ich hatte Zeit, es war irre kalt, und ich beschloss, das neue Museum zu besuchen. Wie war ich erstaunt, als ich in der Abteilung der Kelten die Schale aus Nonnweiler-Schwarzenbach in einer Vitrine fand. Ich konnte es gar nicht glauben, dass sie sich hier vor meinen Augen präsentierte. Es war schwer, sich von dieser Vitrine wieder zu trennen, weil ich hier etwas sah, was aus meinem Heimatort ist. Das ist schon eigenartig, und es berührte mich. Diese Schale hat jetzt sicher ihren endgültigen Platz in einem ehrwürdigen Haus gefunden, dem Neuen Museum in Berlin, das erst vor wenigen Wochen wieder eröffnet wurde. Dieses Neue Museum sollte man sich - nicht nur wegen der Schale - mal ansehen".