1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

JFG Schaumberg-Prims glaubt noch an das Wunder

JFG Schaumberg-Prims glaubt noch an das Wunder

Primstal. Die JFG Schaumberg-Prims ist zur Winterpause ganz unten in der Tabelle der C-Jugend-Regionalliga zu finden. Das Aushängeschild der neu gegründete Junioren-Fördergemeinschaft, bestehend aus den Stammvereinen SV Hasborn, VfL Primstal, SV Überroth und SV Scheuern, hat derzeit fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. "Es ist aber noch nicht alles verloren

Primstal. Die JFG Schaumberg-Prims ist zur Winterpause ganz unten in der Tabelle der C-Jugend-Regionalliga zu finden. Das Aushängeschild der neu gegründete Junioren-Fördergemeinschaft, bestehend aus den Stammvereinen SV Hasborn, VfL Primstal, SV Überroth und SV Scheuern, hat derzeit fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. "Es ist aber noch nicht alles verloren. Vielleicht gelingt uns ja noch ein Wunder", sagt Albrecht Holz (Foto: SZ). Er ist gemeinsam mit Werner Feit Trainer des Teams.Dass Holz die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, liegt vor allem an den beiden letzten Spielen. Dem ersten Punktgewinn beim 1:1 zu Hause gegen die JFG Saar-Halberg folgte der erste Saisonerfolg durch ein 1:0 beim Ludwigshafener SC. Kevin Arend gelang in der Schlussminute der Siegtreffer. "Eigentlich war das schon unser zweiter Saisonsieg. Denn beim 1:1 gegen Saar-Halberg haben wir ein reguläres Tor nicht anerkannt bekommen", ärgert sich Holz.

Vor den beiden letzten Begegnungen hatte der Aufsteiger elf Mal in Folge verloren. "Oft war der Gegner gar nicht so viel besser als wir, aber bei uns fehlte einfach ein wenig die Routine und die Cleverness", erklärt Holz. Doch mit zunehmender Saisondauer scheinen sich seine Spieler an das Niveau der für sie neuen Spielklasse zu gewöhnen. "Ich habe das Gefühl, dass es bei uns Woche für Woche besser wird", freut sich Holz. Die volle Konzentration der JFG gilt jetzt den ersten Spielen nach der Winterpause. Am 19. Februar erwartet Holz mit seiner Mannschaft den punktgleichen Vorletzten, die Spvgg. Wirges. Eine Woche später geht es zum ebenfalls abstiegsbedrohten TuS Mayen. Sollten in diesen Spielen zwei Siege gelingen, dann hätte der Liganeuling wieder richtig gute Karten im Kampf um den Ligaverbleib. Nach einem halben Jahr des Bestehens der JFG, die mit insgesamt acht Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt, zieht Holz, der auch als Vorstandsmitglied der JFG fungiert, ein zufriedenes Fazit. "Der sportliche Erfolg ist da. Die B- und die A-Jugend hat die Verbandsliga erreicht und zudem ist es uns gelungen, Sponsoren aufzutreiben, die beispielsweise die Anschaffung von Trikots oder Trainingsanzügen ermöglichten", so Holz. sem