Holzschnitzkunst aus Polen in der Europäischen Akademie zu sehen

Holzschnitzkunst aus Polen in der Europäischen Akademie zu sehen

Eugeniusz Zegadlo aus Polen zeigt seine Holzschnitzkunst in der Europäischen Akademie Otzenhausen . Die Vernissage der Ausstellung ist am Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr. Sakrale Skulpturen, aber auch Vögel und andere der Natur oder der Fantasie entlehnte Motiven sind zu sehen.

Zegadlo nutzt Lindenholz, um seine Werke im einfachen, unbekümmerten Stil der Naiven Kunst zu schaffen. Dabei schöpft er seine Inspiration gleichermaßen aus erlebter Realität und Traum. "Ich will den Betrachter mit meiner Kunst positiv inspirieren", sagt er über das Ziel seiner Arbeit.

Schnitzerei ist Programm im Hause Zegadlo: Die Familie hat sich bereits über vier Generationen hinweg dieser Kunst gewidmet. Für die musikalische Begleitung der Vernissage sorgt Hans Bollinger (Gesang, Gitarre).

Nach der Vernissage bieten die Organisatoren ein Herbstbüfett mit polnischen Spezialitäten zum Preis von 25 Euro. Alfred Gulden wird in den Pausen gemeinsam mit Magdalena Drozdowska aus seinem Essay "Alles, was ich von Polen weiß" lesen.

Die Ausstellung wird noch bis zum 29. November in der Akademie zu sehen sein. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

Anmeldung bei Kerstin Adam, Tel. (0 68 73) 66 21 51, E-Mail adam@eao-otzenhausen.de.