1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Garten- und Naturfreunde Sitzerath feiern 70. Geburtstag

70 Jahre Garten- und Naturfreunde Sitzerath : Viez und Laxem gehören zu den Spezialitäten des Vereins

feiern am kommenden Wochenende, 1. und 2. Oktober, ihr 70-jähriges Bestehen in der Benkelberghalle in Sitzerath. Das teilt ein Vereinssprecher mit.

Am 25. Januar 1951 wurde der Verein zunächst als Obst- und Gartenbauverein gegründet. Die Umbenennung in „Garten- und Naturfreunde Sitzerath“ erfolge durch die Mitgliederversammlung am 14. März 1993.

Die Vereinsaktivität bestand anfangs vornehmlich aus der Neuanpflanzung und Pflege von Obstbäumen. Damals wie heute wurden regelmäßig Baumschnittkurse angeboten.

Über die Jahre hinweg kamen immer weitere Vereinsaktivitäten hinzu. Unter anderem hat der Verein im Jahr 1980 die Pflege der Verkehrsinsel am Dorfplatz übernommen.

Zur Spezialität des Vereins zählen der selbstgemachte Laxem, welcher regelmäßig zubereitet wird, sowie der selbstgemachte heiße Viez, welcher jährlich am Sitzerather Weihnachtsmarkt angeboten wird.

Mit dem Bau des Kelterhauses erhielten die Garten- und Naturfreunde ihre lang ersehnte Heimat. Durch finanzielle Mittel von der Teilnehmergemeinschaft und der Gemeinde Nonnweiler wurden seit dem Spatenstich am 15. Juli 1993 3500 Stunden für den Bau des Hauses von den Mitgliedern abgeleistet. Die Einweihung erfolgte im Rahmen eines Festes am 17. und 18. Juni 1995. Durch die neue Heimstätte konnte auch eine neue Kelteranlage angeschafft werden. 1994 in Betrieb genommen, wird in Sitzerath immer noch jährlich gekeltert und jeder Anlieferer erhält von seinen Äpfeln auch seinen Apfelsaft. Um das Kelterhaus werden auch einige Streuobstwiesen vom Verein gepflegt.

Mit 26 Mitgliedern hat der Verein im Jahr 1951 begonnen. Durch einen kontinuierlichen Anstieg zählt der Verein heute 112 Mitglieder. Da das 70-jährige Bestehen in 2021 coronabedingt ausfiel, werden die Feierlichkeiten nun am 1. und 2. Oktober in der Benkelberghalle Sitzerath nachgeholt.

Unter der Schirmherrschaft von Ortsvorsteherin Lieselene Scherer beginnt am Samstag, 1. Oktober, der Festkommers. Mitgestaltet durch die Jagdhornbläsergruppe „Hubertus“ Grimburg werden dabei auch Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern vorgenommen.

Am Sonntag, 2. Oktober, gestaltet der Verein, wie jedes Jahr zum Erntedankfest, einen Erntealtar zum Gottesdienst um 9 Uhr. Danach findet ab 10 Uhr in der Benkelberghalle ein Frühschoppen mit dem Musikverein Kostenbach statt. Ab 14 Uhr laden die Garten- und Naturfreunde zum Kaffee und Kuchen, begleitet von Liedbeiträgen des Katholischen Kirchenchores Cäcilia Sitzerath und des Männergesangvereins Liederkranz Sitzerath. Für die Kinder findet nachmittags eine Bastelstunde statt.

Am gesamten Wochenende bekommen die Gäste eine Bilderpräsentation der Garten- und Naturfreunde im Wandel der Zeit zu sehen. Außerdem kann sich in der Halle an Infoständen des Vereins Naturpark Saar-Hunsrück informiert sowie Wildkräutersalz und Wildkräuter-Apfellimonade probiert werden.