Ein Hauch von Copacabana herrscht in Otzenhausen

Ein Hauch von Copacabana herrscht in Otzenhausen

Otzenhausen. Wer bei den Worten "Konzert" und "Musikverein" an einen eher ruhigen, kaum aufregenden Abend denkt, der liegt am Samstag, 6. November, 20 Uhr in der Hunnenringhalle in Otzenhausen falsch

Otzenhausen. Wer bei den Worten "Konzert" und "Musikverein" an einen eher ruhigen, kaum aufregenden Abend denkt, der liegt am Samstag, 6. November, 20 Uhr in der Hunnenringhalle in Otzenhausen falsch. Wenn dort der Musikverein "Harmonie" sein Konzert unter dem Motto "Lateinamerikanische Nacht" veranstaltet, wird zu heißen Rhythmen und Tönen sicherlich kein Fuß stillstehen. Mit der neuen Dirigentin Heike Ehl versucht der Musikverein "Harmonie" Otzenhausen an sein erfolgreiches Konzert des letzten Jahres, das unter Motto "Irische Impressionen" stand, anzuknüpfen. Die 20-jährige Musikstudentin sagt dazu: "Wir haben eine sehr intensive Vorbereitung hinter uns, die unter dem Ziel stand, das Publikum spannend zu unterhalten und ihm sowohl gute als auch eingängige Musik präsentieren. Da passen lateinamerikanische Werke, mit ihren lockeren Rhythmen, mitreißenden aber manchmal auch melancholischen Melodien perfekt ins Konzept. Die Schwierigkeit - insbesondere für eine Marsch-geprägte Musikkultur wie die unsere - ist einfach diese Lockerheit rüberzubringen." Seit Heike Ehl vor einem Jahr den Dirigenten-Stab von dem damaligen Interim-Dirigent Stefan Barth übernommen hat, hat sich einiges in dem Verein verändert. Der Vorsitzende Holger Schön erklärt: "Zunächst einmal hat sich der männliche Probebesuch sehr stark verbessert. Spaß beiseite: Ich denke, dass Heike sehr gut zu unserem Verein passt, da wir uns hin zu einem lebendigeren und jugendlicheren Stil der Unterhaltung entwickeln wollen, der die Chance birgt, auch mal ein Publikum zum Konzertbesuch zu bewegen, das vielleicht nicht unbedingt das typische Musikverein-Publikum darstellt." Um diesen Anspruch zu unterstreichen, ist es dem Musikverein Otzenhausen gelungen, für das Konzert den Gesangssolisten Klaus Rimlinger von der A-cappella-Gruppe Vokalverbot, sowie als besonderes Highlight das Tanzpaar Angelina Schmitt & Gianluca Cicerone, das in diesem Jahr Landesmeister für lateinamerikanische Tänze in ihrer Altersklasse wurden, zu engagieren. Holger Schön: "Ob Tango, Salsa, Bossa Nova oder die weltberühmte Samba von Brasiliens Copacabana: Der Musikverein und seine Solisten werden dafür sorgen, dass es dem Publikum zu keiner Minute langweilig werden wird." So wie der Abend im Vorjahr mit der irischen Band Jolly Grog nach dem Konzert fortgesetzt wurde, so bedeutet in diesem Jahr der letzte Ton des Musikvereines den Auftakt für die professionelle Latin-Band "Clave". Die von den Jazz-Tagen in Idar-Oberstein sowie von internationalen Lateinamerika-Festen bekannte Band wird bei Empanadas (südamerikanische Delikatesse) und südamerikanischem Wein die Besucher in Tanzlust und Salsafieber versetzen. Eintrittskarten im Vorverkauf sind zum Preis von sechs Euro erhältlich bei: Schreibwaren Feis, Gaststätte "Zum Hunnenkönig" (beide in Otzenhausen) sowie bei allen Musikern. An der Abendkasse kostet der Eintritt sieben Euro. redWer jetzt Lust auf das Konzert bekommen hat, der sollte heute, elf Uhr, in der SZ-Redaktion, Telefon (0 68 51) 9 39 69 55, anrufen. Die schnellsten Anrufer gewinnen jeweils zwei Karten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung