"Ein Glücksfall für den Verein"

"Ein Glücksfall für den Verein"

Primstal. Fußball-Verbandsligist VfL Primstal wird auch in der Spielzeit 2011/12 vom Trainerduo Jochen Ernst und Nico Lalla trainiert. "Beide haben ihre Verträge in der Winterpause verlängert", erklärt Primstals Spielausschussvorsitzender Alwin Arm. Ernst und Lalla sind seit Sommer 2008 beim derzeitigen Tabellenzweiten der Verbandsliga im Amt

Primstal. Fußball-Verbandsligist VfL Primstal wird auch in der Spielzeit 2011/12 vom Trainerduo Jochen Ernst und Nico Lalla trainiert. "Beide haben ihre Verträge in der Winterpause verlängert", erklärt Primstals Spielausschussvorsitzender Alwin Arm. Ernst und Lalla sind seit Sommer 2008 beim derzeitigen Tabellenzweiten der Verbandsliga im Amt. "Sowohl Nico wie auch Jochen sind ein Glücksfall für den Verein", zeigt sich Arm sehr zufrieden mit der Arbeit seines Trainerduos. So war es von Anfang an das Anliegen des VfL, beide auch für die kommende Saison zu binden. Und dies gelang nun, obwohl Lalla zwei Angebote von Saarlandligisten hatte. "Bei uns sah Nico aber die bessere Perspektive", sagt Arm stolz.Zumal es ja durchaus noch im Bereich des Möglichen liegt, dass auch der VfL in der kommenden Saison in der Saarlandliga spielt. Als Zweiter liegt Primstal nämlich derzeit auf einem Aufstiegsplatz. Die Kicker aus dem Nonnweiler Gemeindeteil haben einen Punkt Vorsprung auf den Tabellendritten, die SVGG Hangard. Allerdings gibt es vor dem Start in die Rückrunde (am 13. Februar beim Tabellen-Zwölften SV Losheim) Probleme. "Die Vorbereitung lief wegen Erkrankungen und Verletzungen eher schleppend. Keine guten Vorzeichen also für das Unternehmen Aufstieg", sagt Arm.

Große Personalsorgen

Mit Stürmer André Kunrath konnte ein Stammspieler nach der Winterpause überhaupt noch nicht trainieren. Bei ihm besteht der Verdacht auf Arthrose in einer Zehe. Kunraths Sturmkollege Dominik Flesch hat den Verein - wie bereits berichtet - in Richtung SV Baltersweiler (Bezirksliga St. Wendel) verlassen. Zudem fehlten in der Vorbereitung Kristoffer Lauwitz (Prüfungen), Sebastian Koch (Auslandsaufenthalt) und Christian Biegner (Knie-Operation). Weitere Akteure konnten nur unregelmäßig trainieren. Externe Neuzugänge gab es im Winter beim VfL keine, dafür absolvierten zwei talentierte Nachwuchsspieler die Vorbereitung mit der Verbandsliga-Mannschaft. Mittelfeldspieler Steffen Haupenthal und Stürmer Maximilian Saar (beide eigene A-Jugend) könnten also durchaus in der Rückrunde schon zum ersten Mal Verbandsliga-Luft schnuppern.

In den beiden bisherigen Freundschaftsspielen der Wintervorbereitung kam der VfL Primstal zu zwei Siegen. Gegen den Bezirksligisten SV Bliesen setzte sich der VfL mit 3:0 durch, gegen den rheinland-pfälzischen Bezirksligisten SG Schoden-Ockfen Irsch gab es einen 5:1-Erfolg. Am Sonntag um 15 Uhr findet dann der letzte Test vor dem Rückrunden-Start beim Rheinland-Ligisten TuS Mosella Schweich statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung