DRK-Ortsverein wird 50 Jahre alt

Primstal. Der Ortsverein Primstal des Deutschen Roten Kreuzes ist im vergangenen März 50 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum feiert er nun mit einem reichhaltigen Programm am 16. und 17. August und ehrt dabei auch langjährige und verdiente Mitglieder. Am 23. März 1958 trafen sich im Gasthaus Kuhn Frauen und Männer aus Primstal, außerdem der ortsansässige Arzt Dr

Primstal. Der Ortsverein Primstal des Deutschen Roten Kreuzes ist im vergangenen März 50 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum feiert er nun mit einem reichhaltigen Programm am 16. und 17. August und ehrt dabei auch langjährige und verdiente Mitglieder. Am 23. März 1958 trafen sich im Gasthaus Kuhn Frauen und Männer aus Primstal, außerdem der ortsansässige Arzt Dr. Martin Schwarz und Vertreter des Gemeinderates, um einen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ins Leben zu rufen. Sie wählten Willi Berwanger zum ersten Vorsitzenden. Am 5. April wurde der neue Ortsverein bei der Kreisgeschäftsstelle in St. Wendel mit 32 aktiven und 36 inaktiven Mitgliedern gemeldet. Im August des gleichen Jahres wählte der Verein Egon Besse zum ersten Bereitschaftsführer. Egon Besse sollte in den kommenden Jahren die Geschicke des Vereines maßgeblich mitbestimmen. 1964 wählten ihn die Vereinsmitglieder zum ersten Vorsitzenden. Dieses Amt bekleidete er 26 Jahre lang mit großem Erfolg. So fanden unter seiner Leitung 1972 die ersten Blutspendetermine in Primstal statt. 1982 wurde auf dem Kannenberg das Rot-Kreuz-Heim gebaut. Zahlreiche Aktivitäten im Ort und eine gute Jugendarbeit ließen die Mitgliederzahlen nach und nach auf über 200 ansteigen. Den hohen Stand der Ausbildung der aktiven Helfer belegen mehrere vordere Plätze bei den Wettbewerben des Kreisverbandes. 1993 errang der Ortsverein die Vizemeisterschaft bei einem Landeswettbewerb. Auch das Jugendrotkreuz belegte 1996 den zweiten Rang bei einer solchen Veranstaltung. Heute leitet Bernd Scherer den Verein. Sein Amt übernahm er im Jahr 1990 von Egon Besse. Bereitschaftsleiter ist seit 1979 Berthold Wagner.28 Aktive bewältigen heute die vielfältigen Aufgaben, die ein solcher DRK-Ortsverein hat. Zu nennen sind dabei auch die während den 50 Jahren gelaufenen 112 Blutspendetermine. In fünf Jahrzehnten wurde 14681 Mal Blut gespendet. Viele SanitätsdiensteUnzählige Sanitätsdienste bei sportlichen und kulturellen Veranstaltungen leisten die Helferinnen und Helfer bis heute in der Gemeinde. Regelmäßig gibt es Ausbildungsabende, auch für die Dorfbevölkerung, ebenso gemeinsame Übungen mit der Feuerwehr. Zweimal in der Woche ist im DRK-Heim Treffpunkt für zwei Demenzgruppen. Derweil unterstützen rund 200 inaktive Mitglieder die Vereinsarbeit mit ihrem Beiträgen. Die Feiern zum 50. Geburtstag beginnen am Samstag, 16. August, mit einem Dämmerschoppen ab 18 Uhr in und an der Mehrzweckhalle auf dem Kannenberg. Der Gottesdienst am Sonntag, 17. August, um 9.30 Uhr eröffnet die Feiern des zweiten Tages. Gegen 10.30 Uhr ist ein Frühschoppenkonzert mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr. Das Mittagessen wird von den "Òòzemer Kochbuwe" vom Förderverein der Otzenhausener Wehr zubereitet. Um 14.30 Uhr beginnt eine Festfeier, bei der auch zwei Gründungsmitglieder geehrt werden. Das Nachmittagsprogramm gestalten der Männergesangverein, der Gemischte Chor und die Pfarrkapelle mit. gtr

 Bei einem Zeltlager 1964 herrschte gute Stimmung. Foto: SZ/Ver
Bei einem Zeltlager 1964 herrschte gute Stimmung. Foto: SZ/Ver

Auf einen BlickDer Vorstand des Ortsvereins Primstal des Deutschen Roten Kreuzes im Jubiläumsjahr: Erster Vorsitzender Bernd Scherer, Stellvertreterin Monika Scharf, Schatzmeisterin Steffi Koch, Schriftführer Werner Finkler, Bereitschaftsleiter Berthold Wagner und Monika Scharf, Vereinsarzt Dr. Rainer Hirth, Beisitzer Rosi Gutfreund, Marlene Koch, Stefan Kuhn und Christian Kurz. gtr