Doppelter Grund zum Feiern

Doppelpack am 20. Geburtstag: Angreifer Julian Scheid brachte den VfL Primstal am Samstag mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Am Ende gewann Primstal gegen Schlusslicht Spvgg. Quierschied klar mit 5:2.

Endlich ist der Knoten geplatzt. Fußball-Saarlandligist VfL Primstal hat am Samstag vor 250 Zuschauern die Spvgg. Quierschied mit 5:2 besiegt und den ersten Heimsieg eingefahren. Angreifer Julian Scheid steuerte dazu an seinem 20. Geburtstag zwei wichtige Treffer bei. Zunächst war sein Team nach einem Abwehrfehler in Rückstand geraten. Mexhid Kadrija brachte die Gäste in der 14. Minute mit 1:0 in Führung. Mit einem Flugkopfball glich Geburtstagskind Scheid aber zehn Minuten später aus. "Die Flanke von Steffen Haupenthal war klasse", freute sich der Schütze hinterher. Es war der erste Saison-Treffer des VfL überhaupt vor heimischem Publikum. Doch Scheid ließ schnell den zweiten folgen: Durch einen spektakulären Rückzieher aus 16 Metern brachte er nur fünf Minuten später den VfL sogar mit 2:1 in Führung.

In der Abwehr stand Primstal sicher - bis auf eine Szene in der 36. Minute. Verteidiger Tobias Scherer unterlief ein Stellungsfehler, Torwart Simon Holz zog beim Schuss von Julian Fernser noch die Hände weg. So prallte der Ball vom Innenpfosten zum 2:2 ins Netz.

Primstal ließ sich aber nicht verunsichern. Mit seinem ersten Tor in der Saarlandliga markierte Neuzugang Lukas Zimmer nach 52 Minuten die erneute Führung. Trainer Andreas Caryot schonte danach Doppeltorschütze Scheid für weitere Feierlichkeiten und schickte mit Lukas Biehl treffsicheren Ersatz auf das Feld. Der 23-Jährige schloss seine erste Torchance mit dem Tor zum 4:2 (75.) ab. In der Schlussminute legte Stefan Schätzel die Kugel quer, und Biehl schob sie zum 5:2-Endstand ins Netz. Seit fünf Spielen ist der VfL nun ungeschlagen und belegt mit 13 Punkten Tabellenplatz vier. Heute um 19 Uhr tritt der VfL im Saarlandpokal beim Verbandsligisten SV Habach an. Am kommenden Samstag, 15 Uhr, folgt dann das Spitzenspiel bei Tabellenführer SV Auersmacher.