Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert Nationalpark-Tor

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert Projekt : Ausstellung fürs Nationalparktor

Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald soll die Ausstellung „Natürlich, mit Geschichte!“ entstehen, die die Besucher mit auf eine Reise durch 2500 Jahre Waldgeschichte nimmt. Das berichtet ein Sprecher der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

„Mit einer interaktiven und modernen Ausstellung wollen wir den Wald und die Menschen der Vergangenheit lebendig werdenlassen und so die Besucher zum Staunen bringen“, erklärt Projektleiter und Nonnweilers Bürgermeister Franz-Josef Barth (SPD unterstützt). Insgesamt sollen drei Nationalpark-Tore als Besucherzentren mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen entstehen. Die Deutsche Bundesstiftung fördert das Projekt fachlich und finanziell mit 250 000 Euro. Der saarländische Umweltminister Reinhold Jost  (SPD) zeigte sich über die Förderzusage der DBU hoch erfreut: „Mit dem Nationalpark-Tor Keltenpark, das in den kommenden drei Jahren am Rande des Keltendorfes in Otzenhausen realisiert wird, werden wir die  Besucher des Nationalparks Hunsrück-Hochwald gebührend empfangen und informieren. Die Ausstellung wird dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung