1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Das Auswanderermuseum erkundenDas Auswandermuseum erkunden

Das Auswanderermuseum erkundenDas Auswandermuseum erkunden

Einöd/Schwarzenacker. Das Bildungs-Netzwerk der Protestantischen Kirchengemeinde Einöd-Ingweiler, das eng mit der Kirchengemeinde Schwarzenbach-Schwarzenacker-Wörschweiler zusammenarbeitet, hat in diesem Monat ein besonderes Angebot in seinem Programm: Am Samstag, 13. März, ab 9.30 Uhr, ist eine Fahrt ins Auswanderermuseum nach Oberalben bei Kusel vorgesehen

Einöd/Schwarzenacker. Das Bildungs-Netzwerk der Protestantischen Kirchengemeinde Einöd-Ingweiler, das eng mit der Kirchengemeinde Schwarzenbach-Schwarzenacker-Wörschweiler zusammenarbeitet, hat in diesem Monat ein besonderes Angebot in seinem Programm: Am Samstag, 13. März, ab 9.30 Uhr, ist eine Fahrt ins Auswanderermuseum nach Oberalben bei Kusel vorgesehen. Treffpunkt ist in Einöd am alten Bürgermeisteramt; in Schwarzenacker am Evangelischen Kindergarten. Im Museum hält ab 10.30 Uhr nach einem Rundgang der Historiker Roland Paul (Foto: SZ) einen Vortrag über das Thema "Auswandern aus religiösen Gründen". Paul ist in Homburg kein Unbekannter. Er hat schon viele Vorträge, auch für die Siebenpfeiffer-Stiftung, gehalten. Das Auswandererthema ist insofern spannend, da auch aus Einöd oder Wörschweiler und Schwarzenbach Frauen und Männer auswanderten. Ihr Ziele waren nicht nur die Vereinigten Staaten, sondern auch Länder in Mittel- und Südamerika. Nach dem Museumsbesuch fährt die Gruppe zur ganz in der Nähe liegenden Burg Lichtenberg. Dort kann eine Mahlzeit eingenommen werden. Danach ist ein kleiner Rundgang über die Burg vorgesehen. Roland Paul gibt dabei einige Erklärungen übers Musikantenland, auch darüber, warum Musikanten aus der Region auswanderten. Ein Blick ins Musikantenmuseum rundet den Ausflug gegen 15 Uhr ab. Ankunft zuhause ist gegen 16 Uhr. In den Gottesdiensten in Schwarzenacker und in Einöd liegen Anmeldelisten aus. Schon jetzt weist das Netzwerk auf eine Wanderung der besonderen Art hin. Sie führt durchs Fenderbachtal zwischen Einöd und Schwarzenacker zur Ölmühle auf den Berghof unter dem Motto "Unterwegs in Gottes Schöpfung" am Samstag, 17. April. Begleiter sind der Waldpädagoge Bodo Marschall, die Umwelt-Theologin Heike Krebs und der Biologe Axel Didion. jkn Anmeldungen zur Fahrt ins Auswanderermuseum sind noch bis am Wochenende möglich. Unter Telefon (0 68 48) 7 21 44, Fax (0 68 48) 7 21 45 oder E-Mail: bernd@schuhmacher-net.de werden Anmeldungen entgegengenommen. Auch in den Pfarrämtern in Einöd und in Schwarzenacker sind unter Telefon (0 68 48) 225 oder (0 68 48) 855 Anmeldungen möglich.