Fußball-saarlandliga: Caryot: „Mehr Warnung brauchen wir nicht“

Fußball-saarlandliga : Caryot: „Mehr Warnung brauchen wir nicht“

Fußball-Saarlandligist VfL Primstal trifft im Heimspiel an diesem Sonntag, 17 Uhr, auf den Vorletzten SV Bübingen. Ein nur schwer einschätzbarer Gegner. Bei den Gästen haben sich fast alle Spieler der vergangenen Runde aufgrund der finanziell unsicheren Phase, in welcher der Rückzug aus der Saarlandliga so gut wie sicher schien, neu orientiert.

In die aktuelle Saison sind die Gäste daher zum größten Teil mit Nachwuchskickern gestartet. Am vergangenen Spieltag gelang mit dem 2:2 gegen Tabellenführer Borussia Neunkichen aber immerhin ein vielbeachteter erster Punktgewinn.

„Mehr Warnung brauchen wir nicht“, sagt Primstals Trainer Andreas Caryot. Sein Ziel ist klar: „Mit einem Sieg wollen wir uns im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.“ Zwei Siege hat der VfL nach vier Spieltagen bislang auf dem Konto, zudem zwei Niederlagen. Zumindest einen Zähler hat der VfL zuletzt beim 1:3 in Mettlach verschenkt. Bis zur 90. Minute hatte es 1:1 gestanden, dann fingen die Primstaler noch zwei Treffer ein.  „Wir haben Entschlossenheit und Zielstrebigkeit vermissen lassen. Und es hapert noch im Angriff. Wir konnten uns im letzten Drittel kaum durchsetzen und hatten nur ganz wenige Abschlüsse“, sagt der Trainer.

Personell hat er gegen Bübingen wieder eine Alternative mehr für die Offensivabteilung. Einem Einsatz von Julian Scheid, dem ein Abzess entfernt wurde, steht nichts im Wege. Zufrieden ist der Übungsleiter mit den Auftritten von Neuzugang Frank Hennen, der für den etatmäßigen Schlussmann Simon Holz (Oberschenkel-Verletzung) zwischen die Pfosten gerückt ist.