1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Tretbecken: Bürger setzen Tretbecken wieder in Stand

Tretbecken : Bürger setzen Tretbecken wieder in Stand

Viele freiwillige Helfer engagierten sich bei der Sanierung des Wasser-Tretbeckens im Forstelbachtal.

Großes ehrenamtliches Engagement haben etliche Bürger aus Nonnweiler für ihren Heimatort an den Tag gelegt. Das Wasser-Tretbecken im Forstelbachtal wurde von ihnen grundlegend saniert und das Gelände rundum wieder auf Vordermann gebracht. Knapp 100 Stunden freiwilliger Arbeit wurden für das Gemeinwohl geleistet. Mit einem Fest bedankte sich Ortsvorsteher Günther Barth bei den Helfern.

„Ohne die tätige Mithilfe unserer Bürger würde das Gemeinwohl nicht funktionieren, zumal die Gemeinde- und Ortsratskassen kaum noch für freiwillige Leistungen und Arbeiten gefüllt sind. Umso schöner, dass ihr euch für die Verschönerung unseres Ortes eingesetzt habt“, lobte der Ortsvorsteher. Was mit eigener Hände Arbeit geschaffen werde, wisse man umso mehr zu schätzen, setzte Barth noch eins drauf.

Neben der Sanierung des Wassertretbeckens mit Erneuerung des Schiebers für den Zulauf und des Ablaufs, Erneuerung des Wasserstandstutzen, Errichtung eines neuen Edelstahlgeländers sowie Neubeschichtung des Beckens wurde auch das Umfeld beackert. Der Bachlauf wurde mit Steinen neu befestigt, der Weg und die Stufen zum Bach neu angelegt. Eine gänzlich neue Sitzbankgruppe, Kosten von der Jagdgenossenschaft übernommen und bearbeitet von Dieter Patzinger, ist aufgestellt worden, derweil die alten Bänke rund um das Tretbecken und im Pavillon erneuert sowie eine neue Feuerstelle eingerichtet. „Die Anlage mit Tretbecken und Grillplatz sowie Schutzhütte kann sich nunmehr wieder sehen lassen, stellt eine idyllische Stätte zur Erholung dar“, stellte Barth den Handwerkern ein gutes Zeugnis aus.

Sein Dank galt aber auch einigen Sponsoren und Geldgebern, ohne die eine solche Maßnahme zu stemmen nicht möglich gewesen wäre. Die Gemeinde Nonnweiler mit Bürgermeister Franz Josef Barth an der Spitze hat zusammen mit Bauhof und Wasserwerk ebenso helfend zur Seite gestanden wie die Feuerwehrkameraden, das Jugendbüro Idee.on sowie Mitglieder des Ortsrates. Sichtlich zufrieden zeigten sich auch die vielen Helfer über ihre geleistete Arbeit. Fehlt nur noch das Wasser im Tretbecken, wie unser Bild zeigt. Aber dennoch wurde schon mal darauf angestoßen.