1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Trailtour: Auf Naturpisten durchs Schaumberger Land

Trailtour : Auf Naturpisten durchs Schaumberger Land

Die 6. geführte Trail-Tour des TuS Peterberg lockte rund 130 passionierte Mountainbiker aus nah und fern an.

Kürzlich veranstaltete der TuS Peterberg bereits zum sechsten Mal eine geführte Trail-Tour in Kooperation mit der Gemeinde Tholey. Bei idealem Biker-Wetter fanden sich nach Vereinsangaben rund 130 Mountainbiker in Hasborn am Clubheim ein, um gemeinsam die nach TuS-Expertenmeinung schönsten Mountainbike-Wege rund um den Schaumberg zu genießen. „Nach der relativ geringen Anzahl von Voranmeldungen waren wir überwältigt von dem enormen Zuspruch. Gut, dass wir im TuS Peterberg mittlerweile über eine große Anzahl von erfahrenen MTB-Guides verfügen“, erklärt TuS-Schriftführerin Ute Kaufmann. So habe der Verein trotz Ferienzeit flexibel und professionell auf den Gästeansturm reagieren können. Insgesamt seien 19 Tour-Führer, zwei Versorgerinnen, ein Notfalldienst und eine Chef-Einkäuferin im Einsatz gewesen.

„Für die Teilnehmer war offenbar kein Weg ins Schaumberger Land zu weit – quer über das Saarland verteilt und auch über die Landesgrenze hinweg waren die MTB-Fans angereist“, berichtet Kaufmann. Nach einer kurzen Begrüßung, der Ansage von Verhaltensregeln und der Gruppeneinteilung machten sich die Radfahrer in drei unterschiedlichen Leistungsstufen auf den Weg. Dabei wurden Strecken zwischen 38 und 45 Kilometer sowie  700 bis 1 200 Höhenmeter bewältigt.

Kuriosum am Rande: Die geplante Verpflegungsstelle an der Imsbach-Kapelle wurde spontan ein paar hundert Meter verlegt. Der Grund war ein Paar, das sich traute – und zwar in der Kapelle in unmittelbarer Nähe des Hofguts.

„So manchem Gastfahrer war bei der Zwischenstation die Anstrengung schon anzusehen, so dass unsere kostenfreie Bewirtung mit Kuchen, Obst, Müsli-Riegeln und Getränken gut angenommen wurde“, erzählt die TuS-Schriftführerin. Mit aufgefüllten Speichern sei es dann in die Schlussetappe gegangen. Jede Gruppenleitung hatte dafür einen besonderen Streckenabschnitt eingeplant, damit die Gäste die Tour möglichst nachhaltig in Erinnerung behalten sollten. Entweder wurden die Biker mit der 220 Tiefenmeter langen Abfahrt am Schaumberg belohnt oder auf der Panoramatour mit kulturellen Anmerkungen zu den Sehenswürdigkeiten versorgt.

Die Gruppen kamen geschlossen und ohne nennenswerte Verletzungen zwischen 17.15 und 18 zurück zum Ausgangspunkt am Sportlerheim des SV Hasborn. „Gefreut hat uns, dass sich die meisten Teilnehmer noch zum Aprés-Bike im Tennisheim einfanden und dort die Tour-Erlebnisse austauschten, fachsimpelten, neue gemeinsame Tourpläne schmiedeten und reichlich Kaltgetränke orderten“, erklärt Kaufmann abschließend.