1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nonnweiler

Auf den Spuren des Manns mit Pandamaske

Auf den Spuren des Manns mit Pandamaske

Sie stehen auf die Songs von Cro, dem Rapper mit der Pandamaske. Sieben Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren haben an dem Hip-Hop-Workshop im Ferienprogramm der Gemeinde Nonnweiler teilgenommen. Angeleitet von der Primstaler Hip-Hop-Crew Spirit Heroes haben die Nachwuchsrapper eine CD produziert.

Gute drei Jahre ist es her, da haben vier Jungs aus Primstal an einem kostenlosen Rap-Workshop im Tholeyer Jugendzentrum teilgenommen. Mittlerweile sind sie unter dem Namen Spirit Heroes bekannt. Im Ferienprogramm der Gemeinde Nonnweiler hat die Formation nun mit sieben Kids im Alter zwischen acht und zwölf Jahren im Primstaler Jugendclub eine CD aufgenommen.

Rapper Marvin erzählt eingangs über die Geschichte des Sprechgesangs (Rap ). "Das Ganze soll aber nicht zu theoretisch werden", stellt der 16-Jährige dazu klar. Und schon erklingt Musik. Zwischen drei eingängigen Beats können die Workshopteilnehmer wählen, der später dem Liedtext unterlegt wird. Der poppige Beat im Stil von Cro, dem deutschen Rap-Superstar mit der Pandamaske, macht das Rennen. "Er ist leicht, zugänglich, peppig und live-tauglich", findet die Hip-Hop-Crew. Die Schlagworte Sommer, Ferien, Freibad, Eis und Abkühlung dienen den Nachwuchsrappern zur Ideenfindung beim Schreiben der Verse. "Eine niedergeschriebene Zeile ist dabei ein Takt. 16 Takte bedeuten eine Strophe. Allgemein gilt dabei: Reim ist gut - Flow ist besser", erklärt Marvin. Derweil machen sich Christopher, Adrian und Daniel auf, um die technischen Voraussetzungen für die Aufnahme in der Tonkabine einzurichten.

Geschafft - die Zeilen sind zu Papier gebracht. Aber die Kinder können nur kurz durchatmen. Mit den niedergeschriebenen Textpassagen steigt ihr Adrenalinpegel. Spirit-Heroes-Techniker Christopher stellt das Mikrofon in der Aufnahmekabine auf die richtige Höhe für den zehnjährigen Justin ein. Den Kopfhörer setzt er sich noch auf die Ohren. Tür zu, Achtung Aufnahme - und Daniel zählt an: "Eins, zwei, drei, vier und Einsatz", er schiebt den Lautstärkeregler am Mischpult nach oben. "Im Sommer esse ich ein großes Eis, denn im Sommer ist es ziemlich heiß", rappt Justin. Danach ist Anna (11) an der Reihe. "Im Sommer ist es richtig cool, darum springe ich gerne in den Pool". Sina (8) ergänzt: "Im Freibad kann man chillen, tauchen und die Würstchen grillen". Weitere vier Workshopteilnehmer folgen zur Tonaufnahme. "Die Mischung macht's", ruft Joshua (9) begeistert nach der ersten Hörprobe der CD. Völlig aus dem Häuschen nehmen die Nachwuchsrapper schließlich den fertig gestellten Sampler entgegen.