100 Jahre: Älteste Bürgerin der Gemeinde Nonnweiler wird 100

100 Jahre : Älteste Bürgerin der Gemeinde Nonnweiler wird 100

() Sie hat eine Menge erlebt. „Die Zeit ging schnell vorbei“, merkt Maria Gillenberg, geborene Klein, dazu an. Am heutigen Freitag ist für die Seniorin ein ganz besonderer Ehrentag: Die älteste Bürgerin in der Gemeinde Nonnweiler feiert ihren 100. Geburtstag. Maria Gillenberg hat am 24. November 1917 als jüngstes von neun Geschwistern in Oberlöstern das Licht der Welt erblickt.

Nach der Volksschule hat sie im landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern mit anpacken müssen. „Ich war mit dem Vater auf dem Flur, habe die Kühe gehütet und die Wiese gemäht“, berichtet sie. Beeindruckend ist, mit welch gutem Langzeitgedächtnis sich die Seniorin noch an Details von früher erinnert. Nach nur einer sechswöchigen Kennenlernzeit hat sie am 27. Oktober 1952 Josef Gillenberg aus Buweiler geheiratet.

Das Ehepaar wohnte lange in ihrem Elternhaus, dem „Meiersch Haus“ in Oberlöstern. Aus der Ehe sind zwei Töchter hervorgegangen. „Ich habe noch in den Krankenhausküchen in Trier und Püttlingen gearbeitet“, ergänzt sie. Seit 1974 ist Maria Gillenberg verwitwet und 1985 mit ihrer Tochter Maria Wagner und Schwiegersohn Manfred Wagner in das neu gebaute Zweifamilienhaus nach Sitzerath umgezogen.

„Wir sind zusammen, das sind schöne Verhältnisse“, freut sie sich über die Familiennähe. In der neuen Umgebung ist sie schnell heimisch geworden. Maria Gillenberg ist Mitglied der katholischen Frauengemeinschaft und des Sozialverbandes VdK. Täglich studiert sie die SZ, liest das wöchentlich erscheinende Mitteilungsblatt der Gemeinde Nonnweiler und verschlingt Romane. „Ich kann noch ohne eine Brille lesen, nur leider höre ich nicht mehr so gut“, erklärt sie.

Einmal pro Woche wird Maria Gillenberg vom ambulanten Pflegedienst zum Entspannungsnachmittag nach Kastel chauffiert. „Das macht mir großen Spaß“, sagt sie. Auch längere Autofahrten bereiten der Seniorin Vergnügen. „Wenn ich dann mal eine andere Strecke fahre, sagt sie gleich, hier sind wir noch nicht durchgefahren“, erzählt Schwiegersohn Manfred Wagner. Vor einem Monat war das Geburtstagskind bei der Taufe ihrer Urenkelin Helena am Bodensee. „Die vierstündige Autofahrt ist für sie kein Problem“, sagt der darüber schon etwas staunende Schwiegersohn.

Anlässlich des 90. Geburtstagsfestes der „Bach-Oma“ habe die Familie damals beschlossen „in zehn Jahren treffen wir uns wieder“. Heute ist es nun so weit: zwei Töchter, fünf Enkel und sechs Urenkel gratulieren Maria Gillenberg zum 100. Geburtstag.

Gefeiert wird der Jubeltag im Familienkreis in der Sitzerather Benkelberghalle. Ab 16.30 Uhr sind Gratulanten willkommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung