Nonnweiler gegen sieben Rheinland-Pfälzer

Nonnweiler gegen sieben Rheinland-Pfälzer

Nonnweiler. Die Fußball-Auswahlmannschaften der nordsaarländischen Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler haben sich bei den ersten Turnieren um den Super-Cup 2008 und 2009 in Hermeskeil souverän gegen die rheinland-pfälzische Konkurrenz jeweils als Gesamtsieger behauptet. Zum dritten Mal wird der Wettbewerb nun am morgigen Samstag in der Hochwald-Halle ausgetragen

Nonnweiler. Die Fußball-Auswahlmannschaften der nordsaarländischen Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler haben sich bei den ersten Turnieren um den Super-Cup 2008 und 2009 in Hermeskeil souverän gegen die rheinland-pfälzische Konkurrenz jeweils als Gesamtsieger behauptet. Zum dritten Mal wird der Wettbewerb nun am morgigen Samstag in der Hochwald-Halle ausgetragen. Der Erlös ist für soziale Zwecke bestimmt. Weil Nohfeldens Kicker diesmal auf das Mitmachen verzichten, muss sich Titelverteidiger Nonnweiler ab 13 Uhr allein aus dem Kreis St. Wendel mit der rheinland-pfälzischen Konkurrenz auseinander setzen. Nonnweilers Mannschaft trifft zunächst in den Spielen der Gruppe B auf die Teams der Verbandsgemeinden Neumagen-Dhron, Schweich und Saarburg. In der Gruppe A spielen Hermeskeil, Thalfang am Erbeskopf, Morbach und Birkenfeld. Die Halbfinalspiele sind für 17 Uhr vorgesehen. Um 16.30 Uhr wird ein Einlagespiel der Damenmannschaften des VfR Otzenhausen aus der Verbandsliga Saar und der SG Schweich-Issel aus der Regionalliga Rheinland angepfiffen.Das Aufgebot der Gemeinde Nonnweiler umfasst diese neun Spieler: Stefan Pilz, Manuel Arend, Timo Breuer (alle VfR Otzenhausen), Matthias Haubert (RW Hasborn), Thomas Warken (VfL Primstal), Sven Klein, Christian Görgen (beide SG Peterberg), Dirk Grabowski (FSV Sitzerath) und Norman Ding (SV Löstertal). wb

Mehr von Saarbrücker Zeitung