1. Saarland
  2. St. Wendel

Nohfelder Heimatfreunde suchen Foto-Aufnahmen

Nohfelder Heimatfreunde suchen Foto-Aufnahmen

Nohfelden. Auf das einjährige Vereinsbestehen blickte anlässlich seiner Jahreshauptversammlung der kleine Nohfelder Heimatverein, die Heimatfreunde, zurück. In einem Rückblick erläuterte der Vorsitzende, Horst Peter, den Mitgliedern den steinigen Weg von der Vereinsgründung bis heute

Nohfelden. Auf das einjährige Vereinsbestehen blickte anlässlich seiner Jahreshauptversammlung der kleine Nohfelder Heimatverein, die Heimatfreunde, zurück. In einem Rückblick erläuterte der Vorsitzende, Horst Peter, den Mitgliedern den steinigen Weg von der Vereinsgründung bis heute. Aus einem lockerem Zusammenschluss Geschichtsinteressierter entstand ein Heimatverein. Als großen Erfolg kann man die Herausgabe des ersten Jahreskalenders "Nohfelden - wie es einmal war", ein Rückblick der letzten 100 Jahre Dorfgeschichte, bezeichnen, konnte man doch die gesamte Auflage verkaufen. Dies ist Ansporn auch für das Jahr 2009 wieder einen Kalender herauszubringen. Für dieses Projekt, aber auch für das geplante Erscheinen eines Nohfelder Bildbandes, suchen die Heimatfreunde noch nach weiteren Fotos. Ob Landschaft, Menschen beim Feiern oder Arbeiten, egal, alle Fotos sind willkommen und werden den Eigentümern nach Speicherung in digitaler Form zurückgegeben. Damit sich das Tätigkeitsfeld nicht nur auf das Herausgeben von Kalendern beschränkt, sind die Heimatfreunde auf Mitgliederzuwachs, aber auch auf Sponsoren angewiesen. Dann könnte auch eine Veröffentlichung zur Geschichte der Burg von Johannes Naumann folgen, welche heute noch in der Gesprächsphase ist. Wer Spaß an der Nohfelder Geschichte hat und gerne mitmachen will, meldet sich beim Vorstand und könnte schon mit dabei sein, wenn es demnächst ins Gemeindearchiv des Rathauses geht. red

Auf einen BlickDer Vorstand: Horst Peter (Vorsitzender), Willy Simon (Stellvertretender Vorsitzender), Rainer Lünser (Kassenwart), Harald Jungbluth (Schriftführer), Walter Müller, Joachim Müller und Petra Baltes (alle Beisitzer). red