Fest: Zwischen Wassergott und Schlagerkönigen

Fest : Zwischen Wassergott und Schlagerkönigen

Viel Musik, Kunst und Gaukler – das ist die Mischung, die das Programm des 18. Seefests am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juli, bestimmt. Auf den drei großen Bühnen auf der Festwiese, am Staudamm und an der Surferbasis präsentieren verschiedene Künstler, Bands und Gruppen Rock, Pop, Reggae oder Schlager.

Am Sonntag kommt sogar noch eine vierte hinzu. Dort gestalten die Band Blechhaufen (ab 11 Uhr), die Show-Formation der Tanzschule Bootz-Ohlmann (14 und 15.45 Uhr) und der Shanty Chor Nordsaar (15 Uhr) das Programm.

Die Seepromenade wird an beiden Tagen zum Laufsteg für Comedians, Artisten oder Jongleure. Stündlich wechseln hier die Akteure. Zwischen Surferbasis und Staudamm flaniert derweil Neptun, der Wassergott, höchstpersönlich umher.

Unter dem Motto „Zwei Tage – eine Nacht“ stellt sich das Kulturzentrum Bosener Mühle mit verschiedenen Mitmachaktionen vor. Darüber hinaus gehören eine Comic- und Cartoons-Ausstellung sowie der Art-O-Mat zum Programm. Bei letzterem können Besucher einen Schlüssel zu einem Schließfach kaufen, in dem sich ein Original-Kunstwerk verbirgt. Das Kulturnetzwerk der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald stellt sich außerdem an der Mühle vor. Nahe der Festwiese entsteht an beiden Tagen eine Kunsthandwerkermeile.

Das Seefest-Musikprogramm auf den drei großen Bühnen im Überblick:

Hits im Ska-Gewand präsentiert die Band Skaver am Sonntag am Staudamm. Foto: Manuel Sattler
Rock- und Popcover von der Formation Roxxfrech gibt es am Sonntagabend auf der Festwiese. Foto: Volker Henkel
Chimichurri Circo tritt an der Seepromenade auf. Foto: Rafael Dante
Die Band Die Dicken Kinder tritt am Samstagabend an der Surferbasis auf. Foto: Andre Poschadel
Ein Feuerwerk läutet traditionell das Ende des zweitägigen Seefests ein. Foto: Bonenberger/Veranstalter
Graham Bonney tritt mit weiteren Künstlern bei der Seefest-Schlagerparty am Samstag auf der Festwiese auf. Foto: Ludwik Erdmanski

Zum Abschluss des zweitägigen Seefestes gibt es ein Musik-Feuerwerk. Das wird am Sonntag gegen 22.30 Uhr gezündet. Die Veranstalter, der Landkreis St. Wendel und die Gemeinde Nohfelden, weisen daraufhin, dass es am Einlass Taschen und Rucksäcke der Besucher kontrolliert werden – aus Sicherheitsgründen. Eine Tageskarte fürs Seefest gibt’s für vier Euro (ab 16 Jahre); Kinder und Jugendliche dürfen kostenlos rein. Parken und der Eintritt zu den Strandbädern ist frei.