1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Zumindest mal eine Elektro-Tankstelle

Zumindest mal eine Elektro-Tankstelle

Hinter dem Völklinger Neuen Rathaus findet man eine neue Elektro-Tankstelle, die Oberbürgermeister Klaus Lorig am Donnerstag in Betrieb genommen hat. Mit Hilfe einer normalen EC-Karte lässt sich die Zapfsäule bedienen und der Strom zum Aufladen eines Elektroautos wird abgerechnet.



Mit der E-Mobil-Tankstelle will das Saarland die Elektromobilität fördern, erklärte Guillem Tänzer vom Institut für Zukunftsenergiesysteme, dem Träger eines Forschungsprojekts zur Elektromobilität. An dem Projekt beteiligen sich das Land, die Verkehrsmanagementgesellschaft Saar, der Fuhrpark der Deutschen Bahn und Tänzers Institut.

Ziel ist der Aufbau eines Car-Sharing-Netzes mit bereitstehenden Elektroautos, die man als Nutzer vor allem dort findet, wo man Haltepunkte des öffentlichen Nahverkehrs hat, wie zum Beispiel an Bahnhöfen.

In Völklingen wird zunächst kein Leih-Elektroauto stehen. "Hier verhandeln wir noch mit der Deutschen Bahn", sagte Tänzer. Es scheint, dass zunächst nur die Möglichkeit angeboten wird, in der Hüttenstadt die Elektroautos aufzuladen.

Das Car-Sharing wird es kurzfristig noch nicht geben. Die ein Elektroauto bereits nutzen, können am Rathaus künftig tanken und in der Ladezeit auch kostenlos parken. Ein Ladezyklus dauert zwischen 30 Minuten und sechs Stunden, so Tänzer. Wenn die Säule besetzt ist, kann jedoch kein weiteres Fahrzeug betankt werden. Die Säule ist nur für ein Fahrzeug ausgerüstet.