Weniger Arbeitslose im November

Kreis Neunkirchen. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Neunkirchen ist im November erneut leicht gesunken. 5080 Frauen und Männer waren bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet, 90 weniger als im Oktober und 230 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,4 Prozent

Kreis Neunkirchen. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Neunkirchen ist im November erneut leicht gesunken. 5080 Frauen und Männer waren bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet, 90 weniger als im Oktober und 230 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,4 Prozent."Erfreulicherweise ist die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat erneut gesunken, ab Dezember erwarte ich allerdings wieder einen saisonbedingten Anstieg der Arbeitslosigkeit", erklärt Susanne Haben, Leiterin der Agentur für Arbeit Neunkirchen.

"Die gute konjunkturelle Entwicklung im Saarland stimmt mich aber zuversichtlich, dass sich die Zahl der Arbeitslosen über die Wintermonate nur moderat erhöhen wird", so Haben. "Die Bundesagentur für Arbeit erfasst auch die Menschen, die zwar statistisch nicht als arbeitslos gelten, aber dennoch keine Beschäftigung haben." Dazu gehören laut Arbeitsagentur auch diejenigen, die nicht zu den Arbeitslosen gezählt werden, weil sie aktuell an Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung teilnehmen. Wer vorruhestandsähnliche Regelungen in Anspruch nimmt, fällt ebenso darunter wie Arbeitsunfähige und Personen, für die ein Beschäftigungszuschuss gezahlt wird. Hinzugerechnet werden außerdem Menschen, die Förderleistungen erhalten, weil sie sich selbstständig gemacht haben und Arbeitsuchende in Altersteilzeit. Gegenüber November 2009 ist die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Neunkirchen um 4,4 Prozent gesunken. Die Unterbeschäftigung ging im gleichen Zeitraum um zwölf Prozent zurück.

Es meldeten sich im November im Kreis knapp 400 Frauen und Männer aus einem Beschäftigungsverhältnis heraus arbeitslos, genauso viele Personen konnten die Arbeitslosigkeit durch Beginn einer Beschäftigung wieder beenden. In der Altersgruppe der Jüngeren unter 25 Jahren waren im November 500 Personen arbeitslos gemeldet, 40 weniger als im Oktober und 60 oder 11,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. 1515 arbeitslose Menschen waren 50 bis unter 65 Jahre alt. Ihre Zahl hat sich gegenüber Oktober nicht verändert, im Vergleich zum Vorjahr ist hier ein Anstieg um 120 oder 8,5 Prozent zu verzeichnen. Bei den 55 Jahre alten Menschen und älteren ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr um 11,9 Prozent auf 850 gestiegen.

1560 Frauen und Männer waren bereits ein Jahr und länger ohne Beschäftigung, so viele wie im Oktober. Gegenüber 2009 hat sich die Zahl der Langzeitarbeitslosen um 170 oder 12,3 Prozent erhöht.

Die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften ist im November gesunken. 190 neue Stellen wurden zur Besetzung gemeldet, Ende des Monats waren 410 Stellen unbesetzt, 80 oder 25,8 Prozent mehr als 2010. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn im Kreis 2510 Arbeitsstellen neu gemeldet, 670 mehr als im gleichen Zeitraum 2009. red