Vier Bäume in Primsweiler gepflanzt

Vier Bäume in Primsweiler gepflanzt

Vier Bäume sind zum „Tag des Baumes“ am Sonntag in Primsweiler gepflanzt worden. Neben der Traubeneiche, dem Baum des Jahres 2014, fanden auch drei Mirabellenbäume ihren Platz an der idyllischen Weiheranlage des Angelsportvereins Primsweiler.



"Die Obstbäume sind der Pfand dafür, dass wir auf dem Vereinsgelände die Traubeneiche pflanzen durften, aber die erste Flasche Schnaps aus den Mirabellen, die trinke ich gemeinsam mit dem Ortsvorsteher", erklärte Armin Emanuel, Bürgermeister von Schmelz. Traditionell richtet die Gemeinde zusammen mit dem Saarwald-Verein die alljährliche Baumpflanzaktion aus, in diesem Jahr in der 36. Auflage.

Vor großem Publikum, die Aktion ist eingebettet in die Frühlingstour des Saarwald-Vereins, nahmen neben Emanuel auch Primsweilers Ortsvorsteher Hans Siedlaczek und Eric Glansdorp, Vorsitzender des Ortsvereins, den Spaten in die Hand. Der Baum war zwar bereits eingepflanzt, der Akt hatte aber symbolischen Charakter. Für Aribert von Pock, den Landesvorsitzenden des Saarwald-Vereins, ist der Tag des Baumes ein denkwürdiger Tag: "Wer einen Baum pflanzt, der denkt an die Zukunft. Ich hoffe, dieser Baum wächst und gedeiht und bringt in den kommenden Jahren viel Freude." Die Chancen stehen gut, ist doch die Traubeneiche ein Laubbaum, der bis zu 40 Meter hoch und Jahrhunderte alt werden kann. Ihre Früchte sitzen fast direkt auf den Ästen und sind traubenartig angeordnet", erörterte er die Besonderheiten des Baumes.

Der internationale Tag des Baumes ist am 25. April. Er soll die Bedeutung des Waldes für den Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein halten.