Vielfältig für die Malteser im Einsatz

Vielfältig für die Malteser im Einsatz

Geehrt wurde wegen seines Engagements für den Malteser-Hilfsdienst und dessen Jugend Bernd Schwarz aus Merzig mit der Bundesverdienstmedaille, die Sozialminister Andreas Storm überreichte.

Der Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Andreas Storm, überreichte am Donnerstag in Saarbrücken die Bundesverdienstmedaille an Bernd Schwarz aus Merzig . Schwarz engagiert sich seit 13 Jahren ehrenamtlich für die Malteser-Jugend und den Malteser-Hilfsdienst. Schon im frühen Jugendalter fing er an, sich in der Malteser Jugendgruppe Merzig sozial zu engagieren und aktiv am Verbandsleben teilzunehmen.

Seit 1994 ist der heute 35-Jährige maßgeblich für die Jugendarbeit in der Gliederung Merzig mitverantwortlich. Zahlreiche Sanitäts- und Versorgungseinsätze unterstützte er, unter anderem den Weltjugendtag im Jahr 2005 oder die Tour de France 2002. Weiterhin beteiligte sich der Merziger an der Planung und Umsetzung von Übungen im Bereich des Katastrophenschutzes in der Zeit von 2007 bis 2011. Seit 1997 hilft er bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Freizeitaktionen und Maßnahmen zur charakterlichen, religiösen und sozialen Entfaltung. Von 2001 bis 2009 war Bernd Schwarz zudem Diözesanjugendsprecher und hat maßgeblich die Malteser-Jugend in der Diözese Trier zukunftsweisend positioniert. Ihm lagen dabei stets der Kontakt und der Aufbau von Beziehungen zu anderen Maltesern und den Malteser-Jugendlichen am Herzen.

Der 35-Jährige ist zusätzlich ehrenamtlich als Jugendreferent für den Kreis Merzig-Wadern tätig. Bis heute versteht er es besonders, Jugendliche mit den Grundgedanken des Malteser-Hilfsdienstes "Bezeugen des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" in jugendgemäßer Weise vertraut zu machen und zu begeistern. Durch sein starkes ehrenamtliches Engagement werden das Gemeinschaftsgefühl und die Gruppenstärke sehr geprägt. "Bernd Schwarz hat seine ehrenamtlichen Aufgaben stets mit hohem persönlichem Engagement wahrgenommen. Er ist zu jeder Zeit eine unterstützende Kraft mit Vorbildcharakter", erklärte Minister Storm in seiner Rede. "Durch seine Leistungen im Bereich der Jugendarbeit hat er sich Verdienste erworben, die eine Auszeichnung uneingeschränkt rechtfertigen", so der Sozialminister weiter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung