Vergnügungspark vor dem Hallenbad

Vergnügungspark vor dem Hallenbad

Fahrgeschäfte, Imbissbuden, Biergarten und Verkaufsstände: Mit diesem breiten Angebot lockt die Kirmes über die Ostertage die Besucher wieder nach Homburg auf den Platz vor dem Hallenbad.

Über die Osterfeiertage, genauer von Karsamstag, 19. April, bis Dienstag, 22. April, heißt es in der Kreis- und Universitätsstadt Homburg wieder: Es ist Kirmes. Die traditionelle Osterkirmes ruft zum Vergnügen auf den Platz vor dem Hallenbad. Dann öffnen verschiedene Fahrgeschäfte, Imbissbuden, ein Biergarten und Verkaufsstände ihre Pforten. Wie der Initiator der traditionsreichen Kirmes, Wolfgang Feix, im Gespräch mit unserer Zeitung erklärte, warten auch viele Neuheiten unter den Fahrgeschäften auf die Besucher. So beispielsweise das Karussell "Karus", das das erste Mal auf der Osterkirmes zu finden sei und Mutigen eine Fahrt in einer großen, sich in der Höhe drehenden Gondel ermögliche. Verschiedene Attraktionen wie der Kinder-Verkehrs-Garten oder das Trampolin würden speziell für die Kinder aufgestellt. Das Karussell "Pressluftflieger" macht die kleinen Besucher zu richtigen Piloten, in einem Familienkarussell können sie gemeinsam mit ihrer Familie fahren. Der letzte Tag am Dienstag, 22. April, sei wieder ein Familientag, so Feix. Von 14 bis 18 Uhr zahlen alle Kinder und Erwachsene nur den halben Preis bei Fahrgeschäften und kommen in den Genuss von Sonderangeboten an den Verkaufsständen. Um 22 Uhr wird die Osterkirmes mit einem Feuerwerk beendet. Nun hofft Feix nur noch auf schönes Wetter, sodass die Kirmes mit ihrem großen Angebot ein voller Erfolg werden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung