1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Verbandsliga: Bostalsee feiert wichtigen Sieg in Habach

Fußball : Neue Hoffnung am Bostalsee

Fußball-Verbandsliga: Aufsteiger siegt mit 3:0 in Habach und ist nicht mehr Letzter.

Fußball-Verbandsligist SG Bostalsee hat zum Rückrundenstart die rote Laterne an den 1. FC Lautenbach weitergereicht. Der Neuling gewann am Samstag seine Auswärtspartie beim Tabellenneunten SV Habach überraschend klar mit 3:0 (1:0) und weist nun zwölf Zähler auf. „Das war wichtig für uns, weil wir in diesem Jahr noch gegen Marpingen-Urweiler und Lebach-Landsweiler spielen müssen“, freute sich Thomas Holz, der Spielertrainer des neuen Vorletzten, über den Dreier.

 Nach einem weiten Einwurf köpfte Silas Krämer die Gäste in der 28. Minute in Führung. Nach 72 Minuten entschied der Unparteiische auf Handelfmeter für die SG und zeigte dem bereits verwarnten Kevin Martin dazu noch die gelb-rote Karte. „Angeschossen oder nicht, ein Schiedsrichter gibt den Elfmeter, ein anderer nicht“, sagte Holz. Unbeeindruckt von den Diskussionen trat Idris Lataev an und erhöhte auf 2:0. Vier Minuten später flog Habachs Sören Braun nach einem Foul mit der Roten Karte vom Platz. Mit zwei Kickern mehr machte die SG durch Philip Schäfer den 3:0-Auswärtscoup perfekt (79.) „In der zweiten Hälfte waren wir das bessere Team, der Sieg ist in jedem Fall verdient“, resümierte der Spielertrainer zufrieden.

Ähnliche Diskussionen um ein Handspiel wie in Habach ereigneten sich auch bei Hasborns 1:0-Sieg in Bildstock. Fundu Kamu hatte mit einem Schuss den Bildstocker Dominik Berrang aus kurzer Distanz am Arm getroffen. Torjäger Lukas Biehl nutzte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Gelegenheit und verwandelte den umstrittenen Strafstoß zum Siegtreffer. „Nach dem Seitenwechsel war die Partie völlig offen. Es gab Torchancen auf beiden Seiten“, berichtete Sportvorstand Tobias Scholl. Mit dem Dreier hat der Ligazweite Hasborn 37 Zähler auf dem Konto und ist punktgleich mit Spitzenreiter SG Lebach-Landsweiler. Für das Titelrennen kommt noch eine zusätzliche Verstärkung: In der Winterpause wechselt Mittelfeldspieler Lukas Pabst von Saarlandligist VfL Primstal nach Hasborn.