Uraufführung in Sötern

Vergangenes Jahr beauftragte der Theaterverein Sötern den Autor Jan Rüdiger damit, ein Stück zur Thematik Flüchtlinge und Integration zu schreiben. Am Freitag wird es in der Mehrzweckhalle erstmals aufgeführt.

Die Söterner Mehrzweckhalle mutet wie ein Theatersaal an, die Stühle für die Zuschauer sind zurechtgerückt, und der große Vorhang verhüllt das bereits fertig aufgebaute Bühnenbild. In fast jeder freien Minute wuseln aufgeregt zwölf junge Schauspieler im Alter zwischen 13 und 16 Jahren mit Spielleiterin Marina Kochems auf der Bühne und proben die letzten Szenen. Nach fast 250 Mann-Stunden ehrenamtlicher Aufbauarbeit ist alles bereit für die Aufführung der Jugendabteilung des Theatervereins Sötern , für die sich am kommenden Freitag um 20 Uhr der Vorhang öffnet.

Bei dem Stück "Muslime feiern kein Weihnachten ", einer Tragikomödie in zwei Akten für alle Altersklassen, handelt es sich um eine Auftragsarbeit, die der Theaterverein Sötern im Spätsommer 2015 an den Autor Jan Rüdiger aus Wuppertal vergeben hat. Vor dem Hintergrund der damals beginnenden Flüchtlingswelle wurde gemeinsam mit ihm das Konzept zur Thematik Flüchtlinge und Integration erarbeitet. Das Stück erzählt die Geschichte des coolen George aus den USA und des zurückhaltenden Flüchtlings Nassir aus Syrien, die beide neu in eine deutsche Schulklasse kommen. Beim Einleben der Jungen in die neue Umgebung geschehen eine Reihe Missverständnisse und Probleme , es gibt aber auch Freundschaft und Liebe.

Schnell war man sich mit dem Autor einig, dass in Sötern die Uraufführung stattfinden soll. Der Theaterverlag, in dessen Vertrieb das Stück zwischenzeitlich aufgenommen wurde, verweist darauf, dass eine Aufführung erst nach der Uraufführung in Sötern möglich ist. Der Kontakt zum Autor kam über das im vergangenen Jahr von der Jugendabteilung gespielte Stück zustande. Für Autor Jan Rüdiger war schnell klar, dass er bei der Uraufführung des neuen Stückes live in Sötern dabei sein wird.

Neben der öffentlichen Uraufführung findet am Dienstag auch noch eine nichtöffentliche Vorstellung für rund 400 Schüler der Gemeinschaftsschule Türkismühle sowie der Ruth-Schaumann-Schule Lebach statt.

Karten für die Vorstellung am Freitag, 8. April, 20 Uhr, in der Söterner Mehrzweckhalle, sind im Frische-Markt Sötern sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Eintrittspreis für Erwachsene und Jugendliche beträgt sechs Euro. Kinder unter 14 Jahren zahlen vier Euro.