1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Und nun warten die Kleinen auf die Äpfel

Und nun warten die Kleinen auf die Äpfel

Zwei Bäume, die noch wachsen wollen, bereichern das Grundstück der Kita Pusteblume in Fischbach. Zum Tag des Baumes war hier allerhand los. Erwachsene und Kinder fanden sich zur kleinen Feierstunde ein.

Ein kühles Lüftchen wehte am Sonntagnachmittag, als auf dem Gelände des Kindergartens Pusteblume in Fischbach die Mädchen und Jungen mit einem fröhlichen Lied die Sonne hinter den grauen Wolken hervorlocken wollten. Doch so schön und laut die Kleinen auch sangen und musizierten, so recht wollte es dann doch nicht klappen. Es blieb aber wenigsten trocken.

Auf das Kindergartengelände hatten die Fischbacher Saarwäldler zum Tag des Baumes eingeladen. Auf Wunsch des Kindergartens wurden dort zwei Apfelbäume gepflanzt. "Es ist eine schöne Sache, wenn unsere Kinder, sozusagen direkt vor ihrer Nase zusehen können, wie die Bäume wachsen", erklärte Bärbel Hartmann, die Leiterin der Einrichtung. Und sie fügte noch an: "Das ist unserer Beitrag zum Umweltschutz".

Der 2. Vorsitzende des Saarwalvereins Fischbach-Camphausen, Eberhard Arm, freute sich über die große Resonanz. Dank sagte er den Mitarbeitern des Bauhofes für die vorbereitenden Arbeiten. Etwa 150 Gäste, dabei 50 Kinder, waren zu der kleinen Feierstunde gekommen. Besonders herzlich hieß Eberhard Arm Bürgermeisterin Karin Lawall, den Regionalverbandsbeigeordneten Manfred Hayo, Ortsvorsteher Harald Quirin und Alfred Rawoksky, den zuständigen Obmann des Saarwaldvereins, willkommen. Der Tag des Baumes sei eine wichtige Aktion und drücke die Naturverbundenheit der Menschen aus, betonte Karin Lawall und dankte dem Saarwaldverein für die Organisation. Mit dieser Veranstaltung, so die Bürgermeisterin, würden die Menschen auch immer wieder daran erinnert, sorgsam mit der Natur umzugehen.

Für Manfred Hayo ist der Tag des Baumes ein wichtiges Zeichen dafür, dass Mensch und Natur eine Einheit bilden. Den Ort hätte man nicht besser auswählen können, meinte der Fischbacher Ortsvorsteher Harald Quirin. Die Baumpflanzung bedeute neues Leben und damit Zukunft. Nach der kleinen Feierstunde, die vom Singkreis des Saarwaldvereins unter Leitung von Martina Haupenthal umrahmt wurde, servierte das Team des Kindergartens den Gästen noch Kaffee und Kuchen. Für die Kleinen gab es Kakao. Übrigens: Beide Bäumchen hat der Regionalverband Saarbrücken gestiftet.