1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Und dann fliegt der Ball wieder . . .

Und dann fliegt der Ball wieder . . .

Eisen. Nach einer halben Stunde ruft der Trainer: "Der Ball fliegt - das macht Spaß." Erleichtert beginnen die Golfneulinge Yvonne Wildschütz, Claudia Zimmer und Patrick Miers, mutig mit sogenanntem ganzen Schwung die Bälle auf der Driving Range (auf der Übungswiese) des Golfparks Heidehof zu schlagen. Und siehe da: Trotz längerer Winterpause treffen die Drei auch noch

Eisen. Nach einer halben Stunde ruft der Trainer: "Der Ball fliegt - das macht Spaß." Erleichtert beginnen die Golfneulinge Yvonne Wildschütz, Claudia Zimmer und Patrick Miers, mutig mit sogenanntem ganzen Schwung die Bälle auf der Driving Range (auf der Übungswiese) des Golfparks Heidehof zu schlagen. Und siehe da: Trotz längerer Winterpause treffen die Drei auch noch. Und sogar die Golf-Regeln sind nicht in Vergessenheit geraten - zumindest die meisten. Da kommt Freude auf. Wäre da nur nicht die schlechte Kondition nach dem langen und kalten Winter. Und auch die Konzentration lässt leider schneller nach, als vor der Pause. Aber kein Problem: Trainer Richard Böttcher weiß seine Schützlinge immer wieder aufs Neue zu motivieren. Und auch Geschäftsführerin Ines Ziegler findet aufbauende Worte: "Sicher klappt es heute viel besser als gedacht, da Sie mit keiner Erwartungshaltung an diese Stunde herangehen." Und in der Tat. Genau so ist es. Und damit die Neuen auch die Lust am Golfen nicht verlieren, dürfen sie, nachdem sie auf der Driving Range brav den Abschlag geübt haben, auf den Golfplatz. Das Putten und Chippen steht auf dem Programm. Der Putt ist ein Schlag auf dem Grün, bei welchem der Ball nicht fliegt, sondern nur rollt (idealerweise direkt ins Loch). Der Chip ist ein kurzer, flacher Annäherungsschlag auf das Grün. In Ordnung, Konzentration ist also gefordert. Und siehe da, auch das klappt. Auch wenn manche Bälle zu fest geschlagen werden oder manche die Richtung verfehlen, so ist der Trainer im Großen und Ganzen mit den Dreien doch zufrieden. Und das muss er auch. Schließlich geht der Platzreifekurs dem Ende zu und die Platzreiferunde steht bevor. Bei dieser Runde geht es ums Ganze. Ab der Platzreife sind die Neu-Golfer auf jedem Golfplatz willkommen. Um die Platzreife beim Golf zu erlangen, muss ein Golfspieler zusammen mit einem Trainer eine Runde auf dem Golfplatz spielen. Gar nicht so einfach. Davor haben die Neulinge wirklich Respekt. Aber sie haben alle drei einen starken Willen und wollen das schaffen. Und bis dahin üben sie fleißig. Also dann, bis zur nächsten Golfstunde . . .Informationen rund um das Thema Golf erteilt die Geschäftsführerin des Golfparks Heidehof in Eisen, Ines Ziegler, Telefon (06852) 99 14 70.