Umwelt-Campus vergibt künftig Bürkle-Stipendium

Umwelt-Campus : Umwelt-Campus vergibt jetzt Stipendien

Ab sofort können sich Studenten an der Bildungseinrichtung in Neubrücke für ein Stipendium der Bürkle-Stiftung bewerben.

Einen Vertrag, der den Studierenden am Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) neue Möglichkeiten eröffnet, unterzeichneten kürzlich Hans-Gert Dhonau und Ralf Reinhard von der Bürkle-Stiftung gemeinsam mit Professor Norbert Kuhn, Präsident der Hochschule Trier. Ab sofort können sich  Studenten für ein Bürkle-Stipendium bewerben oder durch herausragende Abschlussarbeiten einen Bürkle-Preis erhalten.

Die im Jahr 2007 von Anita Bürkle gegründete „Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung“ aus Kirn zeichnet sich laut UCB durch die Förderung des Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheitswesens, der bedrohten Natur und der Tierwelt, der Kunst und der Kultur sowie der Wohlfahrtspflege aus. Nun profitierten auch Studierende des Umwelt-Campus von der Wahrnehmung dieser gesellschaftlichen Verantwortung, die dem im Jahr 2005 verstorbenen Bürkle bereits zu Lebzeiten ein Anliegen gewesen sei, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

Die Ziele der Stiftung in den Bereichen Erwachsenenbildung sowie der Förderung von Kindern, Jugendlichen und der Berufsausbildung würden sich mit der Kernaufgabe einer Hochschule überschneiden. Daher sei eine Kooperation naheliegend gewesen, was mit der Vertragsunterzeichnung am Umwelt-Campus Birkenfeld besiegelt wurde. „Der Vertrag ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit und Unterstützung unserer Studierenden in den nächsten fünf Jahren“, freut sich die Stipendien-Beauftragte des Umwelt-Campus, Professor Susanne Hartard. „Die Chance auf ein Bürkle-Stipendium wird zur Stärkung der Regionalentwicklung beitragen und Studierende motivieren, sich im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, dem Umwelt-Campus Birkenfeld, sozialen Einrichtungen und Kommunen zu engagieren.“

Die Stiftung ermöglicht nach UCB-Angaben bis zu zehn Studierenden pro Jahr ein Bürkle-Stipendium in Höhe von 300 Euro monatlich – erstmalig sei das ab März kommenden Jahres gegeben. Eine Bewerbung sei bis zum 31. Dezember möglich. Für die Vergabe des Stipendiums stehe der regionale Bezug der Aktivitäten im Vordergrund, gute Leistungen im Studium und soziales Engagement würden zusätzlich berücksichtigt.

Darüber hinaus hätten bis zu vier Studierende pro Jahr die Chance, einen Bürkle-Preis zu erhalten. Über die Vergabe entscheide ein Auswahlgremium.