1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Turm der ehemaligen Kirche in Quierschied gesprengt

Turm der ehemaligen Kirche in Quierschied gesprengt

Mit 1,5 Kilogramm Sprengstoff haben Experten am Montag um 18 Uhr den 27 Meter hohen Turm der im November 2010 entwidmeten evangelischen Kirche in Quierschied gesprengt. Wenige Sekunden später knallte er dumpf auf ein aufgeschüttetes Sandbett.

Dabei läuteten aus Solidarität die Glocken der katholischen Kirche. "Wie ein gefällter Baum" sei der Turm gefallen, sagte Sprengmeister Helmut Hörig. Seit Freitag hatten er und das Team einer Spezialfirma aus Rodalben (Südwestpfalz) mit der Arbeit begonnen. Zur Sicherheit wurde die Stromverteilung fürdie Umgebung abgestellt. Das Haus neben dem Turm wurde evakuiert. Die Kirche war 1958 geweiht worden, nach der Entwidmung ist es Pflicht, den Turm zu entfernen. Die Glocken wurden einer evangelischen Gemeinde in Prag geschenkt.