1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Trotz einer 1:5-Pleite zum Verbandsliga-Titel

Trotz einer 1:5-Pleite zum Verbandsliga-Titel

Enttäuscht sanken die C-Jugend-Spieler der JFG Schaumberg-Prims nach dem letzten Spieltag in der Fußball-Verbandsliga zu Boden: Mit zwei Punkten Vorsprung vor der JFG Saarlouis stand die Mannschaft von Trainer Christian Jung vor dem Saison-Finale an der Tabellen-Spitze. Doch dann gab es in der letzten Begegnung eine bittere 1:5-Niederlage beim 1.

FC Saarbrücken II. "Wir haben auch in dieser Höhe verdient verloren. Vielleicht waren wir zu nervös", musste Jung zugeben. Der Titel schien verspielt.

Doch dann keimte plötzlich Hoffnung auf. "Einige Zuschauer haben behauptet, dass Saarlouis nur 4:4 gegen Völklingen gespielt habe. Damit wären wir doch Meister gewesen. Eine offizielle Bestätigung hatte ich aber nicht. Mein letzter Stand war, dass Saarlouis 4:3 führt", erzählte Jung. Doch nach zehn Minuten des Wartens kam dann die erlösende Nachricht. Saarlouis hatte tatsächlich nur 4:4 gespielt - und das trotz einer 4:1-Führung bis 20 Minuten vor Schluss. Und plötzlich war die Enttäuschung wie weggefegt. Die Spieler der JFG fielen sich in die Arme. Die Meisterschaft und die direkte Rückkehr in die Regionalliga konnten doch noch gefeiert werden.

"Der Aufstieg war unser Ziel, und dass wir dies erreicht haben, ist toll", freute sich Jung. "Wir haben es geschafft, zehn Neuzugänge schnell zu integrieren und sind zu einer Einheit geworden. Vor allem spielerisch waren wir gemeinsam mit Saarbrücken II die stärkste Mannschaft der Liga."

Der Trainer wird sich aus beruflichen Gründen mit der Meisterschaft von der JFG verabschieden. Schon seit dem 1. Mai konnte er die Mannschaft nur noch bei den Spielen begleiten. Das Training leitete A-Jugend-Übungsleiter Wolfgang Alt. Wer die C-Junioren von Schaumberg-Prims in der nächsten Runde trainieren wird, steht noch nicht fest.