Treffen zur Zukunft der Jugendarbeit in Neunkirchen

Treffen zur Zukunft der Jugendarbeit in Neunkirchen

. Viele Vereine und Jugendliche sind der Einladung der Jungen Union (JU) gefolgt und haben zusammen mit einem hochkarätig besetzten Podium über die Jugendarbeit der Vereine und Organisationen in Neunkirchen, moderiert durch den Stadtverbandsvorsitzenden Karl Richard Jung, gesprochen.

Das teilt die Partei mit.

Peter Klär, Abteilungsleiter Sport im Ministerium für Inneres und Sport, und Erik Meisberger, Landesjugendleiter des Technischen Hilfswerk Saar (THW), diskutierten mit Tobias Hans, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, dem CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Karl Albert und dem Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Neunkirchen, Henrik Eitel, über die Situation der Vereinsarbeit in Neunkirchen, insbesondere in Bezug auf Kinder und Jugendliche.

Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren, des Deutschen Roten Kreuzes, der Sport- und Karnevalsvereine und Kirchengemeinden stellten die momentane Situation in den Vereinen und Organisationen dar und wiesen auf die Herausforderungen in der Jugendarbeit hin. Es wurden erste Kontakte für eine Zusammenarbeit geknüpft beziehungsweise Ideen ausgetauscht, wie man Kinder und Jugendliche für die ehrenamtliche Arbeit begeistern kann.

Außerdem wurde den Vertretern der Politik und Verwaltung aufgezeigt, welche bereits vorhandenen Maßnahmen geeignet sind und über welche man nochmals nachdenken sollte. Auch neue Vorhaben wurden ausgiebig diskutiert.