SV Furpach auch ohne Neue "stark genug" für den Klassenverbleib

Furpach. Die Verantwortlichen des Fußball-Verbandsligisten SV Furpach sind unzufrieden. Nach 18 Spielen steht der Verein aus dem Neunkircher Vorort als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Das entspricht nach Ansicht des Trainers nicht dem wahren Leistungsbild der Mannschaft

Furpach. Die Verantwortlichen des Fußball-Verbandsligisten SV Furpach sind unzufrieden. Nach 18 Spielen steht der Verein aus dem Neunkircher Vorort als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Das entspricht nach Ansicht des Trainers nicht dem wahren Leistungsbild der Mannschaft. "15 Punkte in 18 Spielen sind eindeutig zu wenig", sagt Georg Wettmann (Foto: rp), "deshalb können wir mit dem Erreichten nicht zufrieden sein".Wettmann hatte Ende Oktober den glücklosen Trainer Stephan Schock abgelöst, der erst zu Saisonbeginn die Nachfolge Wettmanns angetreten hatte. Obwohl die Furpacher Mannschaft unter dessen Leitung in 13 Spielen nur fünf Punkte geholt hatte, gibt es kein Nachkarten oder gar Vorwürfe an Stephan Schock, der jetzt bei Borussia Spiesen unterschrieben hat. "Das wird keiner von uns machen", versichert Georg Wettmann, "es hat ganz einfach nicht gepasst."

Gemeinsam müsse man jetzt sehen, wie man da unten wieder herauskommt, sagt Wettmann und gibt sich durchaus zuversichtlich. Denn vor der Winterpause gab es einen Aufwärtstrend zu verzeichnen. "Wir haben in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte geholt", erklärt der Furpacher Trainer, "und deshalb gehe ich ganz fest davon aus, dass wir am Ende nicht mehr auf einem Abstiegsplatz stehen."

Das Team habe sich gefangen und sei wieder auf einem guten Weg, meint Wettmann. Er glaube auch deshalb an den Klassenverbleib, weil der SV in der Rückrunde alle direkten Konkurrenten im eigenen Stadion empfängt.

Personelle Veränderungen wird es beim SV Furpach in der Winterpause nicht geben. "Die Mannschaft ist stark genug und keineswegs so schlecht, wie sie zurzeit dasteht", bekräftigt der Trainer. Somit gäbe es keinen Grund, neue Spieler zu holen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort