Stadt Püttlingen lässt drei stationäre Messgeräte abbauen

Stadt Püttlingen lässt drei stationäre Messgeräte abbauen

Drei ihrer sieben stationären Geschwindigkeits-Überwachungsanlagen (an sechs Standorten) hat die Stadt Püttlingen am Dienstagvormittag abbauen lassen. Am Püttlinger Bahnhof hatte die Blitz-Säule zum Beispiel nicht den gewünschten Effekt erzielt, wie von der Stadtverwaltung zu erfahren war.

Dort seien die Kraftfahrer nämlich eher zu langsam als zu schnell vorbei gefahren - wohl wissend, dass sie ab 60 Stundenkilometer unerwünschte Post mit teuren Fotos zu erwarten gehabt hätten. Doch das Zockeln unter 50 Stundenkilometer habe den Verkehr im Bahnhofsbereich zu sehr abgebremst, so dass man dort nur noch etwas mehr als 40 Stundenkilometer auf dem Tacho gehabt habe - also weg mit dem Blitzer. Der kann aber - nach einem entsprechendem Stadtratsbeschluss - an anderer Stelle wieder aufgebaut werden, möglicherweise nahe der Köllerbacher Grundschule am Kyllberg.

Ebenfalls abgebaut wurden die beiden "Blitzer" in der Köllner Straße. Für die übrig gebliebenen Anlagen in Püttlingen und Köllerbach könnte das bedeuten, dass sie jetzt wesentlich öfter "scharf", also tatsächlich mit Kameras bestückt sind, denn für die bisher sieben Säulen hatte es nur vier Kameras gegeben, die den Standort immer wieder gewechselt hatten. So könnten nun, bis die demontierten Säulen an anderer Stelle wieder aufgebaut werden, sogar alle Säulen gleichzeitig auf Raserjagd gehen.

Dass man nun drei der bisherigen Standorte verworfen hat, lag auch daran, dass die Stadtverwaltung die Standorte nach den ersten Erfahrungen ganz bewusst nochmals überprüfen ließ (wir berichteten).