Spitzenspiel im Illtalstadion

Mit drei Siegen in einer Woche ist Saarlandligist SVGG Hangard derzeit toll in Form. Mit der SG Saubach ist jetzt am Sonntag ein Mitkonkurrent um die Abstiegsplätze zu Gast. Der FV Eppelborn spielt morgen gegen den SC Friedrichsthal. Es ist das Duell Dritter gegen Vierter.

Im Spitzenspiel des 24. Spieltages der Fußball-Saarlandliga empfängt der FV Eppelborn am morgigen Samstag um 16.30 Uhr im Illtalstadion den SC Friedrichsthal. Der Tabellenvierte hat dabei nur einen Punkt weniger als die Gastgeber auf dem Konto. Die Eppelborner hatten am vergangenen Samstag mit dem 2:1-Derbysieg bei der SG Saubach den dritten Tabellenplatz gefestigt und sich die Option auf den Relegationsplatz zwei aufrechterhalten. Abwehrspieler Tobias Penth ist mit der Ausbeute zufrieden. "Sieben Punkte gegen richtige Klopper waren schon ok", sagt Penth nach den Siegen gegen den FV Siersburg und Saubach sowie dem 0:0 Mitte der Woche gegen die SF Köllerbach.

Diese Serie soll jetzt natürlich weitergehen. "Wir haben ein Heimspiel. Wir sind zuhause relativ stark. Und wir treffen auf eine Mannschaft, die uns in den vergangenen Jahren immer gut gelegen hat", nennt Penth drei Gründe, die seiner Meinung nach für das nächste Erfolgserlebnis sprechen. Dabei erinnert er auch an den 3:1-Erfolg des FVE in der Vorrunde in Friedrichsthal.

Beim Spiel in Gresaubach fehlte der 22-jährige Abwehrspieler wegen eines Darminfektes. "Aber ich habe wieder trainiert und werde alles tun, um am Wochenende fit zu sein", verspricht der dreifache U 17-Nationalspieler, der 2010 vom 1. FC Saarbrücken II nach Eppelborn gewechselte. Auf Marc Schirra kann Eppelborns Trainer Oliver Braue dafür in dieser Spielzeit nicht mehr zurückgreifen. Er zog sich in Saubach einen Adduktorenabriss zu. Schirra ist mittlerweile schon operiert, fällt aber bis zum Saisonende aus.

Sieben Punkte Vorsprung

Die Sportvereinigung Hangard ist derzeit so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Die SVGG hat sich nach den drei Siegen in der englischen Woche auf Platz zwölf verbessert. Und das mit sieben Punkten Vorsprung auf den drittletzten Rang als möglichem ersten Abstiegsplatz. Dort steht derzeit die SG Saubach, die an diesem Sonntag um 15.30 Uhr im Ferraro-Sportpark in Hangard zu Gast ist. "Wir haben mit Sicherheit eine gute Mannschaft und wir haben jetzt einen guten Lauf", sagt Stürmer Max Wettmann, der mit seinem Treffer zum 1:0 am vergangenen Wochenende den 4:2-Sieg beim FV Siersburg einleitete.

Die kleine Serie soll auch am Wochenende ausgebaut werden. Und dabei denkt der ehemalige Furpacher durchaus perspektivisch. "Wir treffen in den restlichen Spielen auch wieder auf Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen", sagt Wettmann. Deshalb seien drei weitere Punkte gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Abstiegskampf ganz wichtig.

Für Trainer Heinz-Jürgen Henkes spielt der Tabellenplatz der Gäste eine untergeordnete Rolle. Er hat Saubach am Wochenende gegen Eppelborn beobachtet und war beeindruckt, wie er sagt. Auf Sahbaz Husic wird "Jupp" Henkes am Sonntag verzichten müssen. Er sah in Siersburg nach Spielende die Rote Karte, nachdem er sich laut Henkes gegen rassistische Äußerungen von Zuschauern handgreiflich gewehrt hatte. Der Hangarder Trainer geht davon aus, dass er zumindest für ein Spiel gesperrt wird.