1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Sparkasse begrüßt die neuen Auszubildenden

Sparkasse begrüßt die neuen Auszubildenden

Neunkirchen. Bei der Sparkasse Neunkirchen starteten 18 junge Menschen ihre Ausbildung zum Bankkaufmann beziehungsweise Bankkauffrau, sechs mehr als im Jahr zuvor. Dies teilte die Sparkasse jetzt mit

Neunkirchen. Bei der Sparkasse Neunkirchen starteten 18 junge Menschen ihre Ausbildung zum Bankkaufmann beziehungsweise Bankkauffrau, sechs mehr als im Jahr zuvor. Dies teilte die Sparkasse jetzt mit. Die Gründe für die deutliche Erhöhung der Ausbildungsplätze nannten während der offiziellen Begrüßung der neuen "Azubis" Vorstandsvorsitzender Fred Ricci und Vorstandsmitglied Markus Groß. Ihren Worten zufolge habe die Sparkasse Neunkirchen im Zuge der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen einerseits die gegenüber dem Vorjahr wesentlich höhere Abgangszahl von Schülerinnen und Schülern durch das gemeinsame Abitur des Doppeljahrgangs G 8 und G 9 berücksichtigt und damit ihre gesellschaftliche Verantwortung für die berufliche Zukunft junger Erwachsener unter Beweis gestellt. Andererseits werde durch diese Maßnahme auch deutlich, dass die Sparkasse Neunkirchen durch ein verantwortungsvolles und solides Handeln von der Finanzmarktkrise so gut wie nicht tangiert worden ist. Letztendlich bilde das Kreditinstitut bereits seit langen Jahren über Bedarf aus, da dies den besten Schutz vor Arbeitslosigkeit darstelle. Während ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit durchlaufen die "Azubis" zahlreiche Stationen, zum Beispiel in den Geschäftsstellen und den unterschiedlichen Fachabteilungen beziehungsweise im Börsen- und im Immobilien-Center der Sparkasse Neunkirchen. Wer diesen Beruf erlernen möchte, sollte sich möglichst schon etwa ein Jahr vor Beginn der Ausbildung (jeweils August) bewerben. Bewerbungsschluss für 2010 ist der 31. Oktober dieses Jahres. Näheres im Internet unter www.sparkasse-neunkirchen.de.red