Sonniger April im Köllertal

Nachdem gestern ein Höhentief - auch Kaltlufttropfen genannt - mit Wolken und spürbarer Abkühlung über das Köllertal wanderte, wird es ab heute unter Einfluss des Ostsee-Hochs Steffi rasch wieder freundlicher und milder. Der diesmal erstaunlich beständige April verwöhnt uns weiter mit sonniger, frühlingshaft warmer und beinahe schon frühsommerlicher Witterung

Nachdem gestern ein Höhentief - auch Kaltlufttropfen genannt - mit Wolken und spürbarer Abkühlung über das Köllertal wanderte, wird es ab heute unter Einfluss des Ostsee-Hochs Steffi rasch wieder freundlicher und milder. Der diesmal erstaunlich beständige April verwöhnt uns weiter mit sonniger, frühlingshaft warmer und beinahe schon frühsommerlicher Witterung. Selbst im vorigen Sommer traten derart lange Schönwetterphasen überhaupt nicht auf. Am Samstag kann sich, im Vorfeld der westeuropäischen Tiefdruckzone, die Zufuhr warmer, subtropischer Luft aus dem Mittelmeerraum noch verstärken. Allerdings könnten in der Folge gewittrige Störungen als Spielverderber mit feuchterer und nicht mehr ganz so warmer Luft dazwischenfunken. Hinter dem Kaltlufttropfen ist gestern sehr trockene Luft eingeflossen, die sich in der letzten Nacht bei klarem Himmel stark auskühlen konnte, so dass heute früh Tiefstwerte von nur vier bis zwei Grad gemessen werden - mit Bodenfrostgefahr. Tagsüber werden wir mit strahlendem Sonnenschein vor nahezu wolkenlosem Himmel entschädigt, das Thermometer steigt bei östlichem Wind auf Werte um 19 Grad. Der Samstag zeigt sich sonnig oder leicht bewölkt, und es wird rasch wärmer bei Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad, jedoch ziehen nachmittags und abends dichtere Wolken auf, die etwas Regen oder einen Schauer bringen können. Am Sonntag ist es teils bewölkt, teils aufgeheitert, gewittrige Schauer sind möglich. Zu Beginn der neuen Woche bis zum Monatswechsel wird der April etwas wechselhafter, weil sich der Tiefdruckeinfluss aus Westeuropa in unsere Richtung ausdehnen kann. In der labilen und feucht-milden Luft wechseln Sonne und Quellwolken mit Regenschauern. Zum Monatswechsel könnte sich der Hochdruckeinfluss regenerieren, und die Temperaturen bleiben mit 15 bis 20 Grad im milden Bereich.