1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

"So gut waren wir noch nie aufgestellt"

"So gut waren wir noch nie aufgestellt"

Schiffweiler. Am vergangenen Samstag war die Billard-Welt beim BC LZ Saar 94 noch in Ordnung. Der Tabellenzweite der 2. Bundesliga Dreiband gewann an den heimischen Tischen mit 6:2 gegen Abstiegskandidat BC Karlsruhe

Schiffweiler. Am vergangenen Samstag war die Billard-Welt beim BC LZ Saar 94 noch in Ordnung. Der Tabellenzweite der 2. Bundesliga Dreiband gewann an den heimischen Tischen mit 6:2 gegen Abstiegskandidat BC Karlsruhe. Wobei Schiffweilers Nummer eins, der Belgier Roland Forthomme, wieder in Topform antrat und seinem Gegenüber Klaus Kessler, der bis zur vergangenen Saison für den LZ Saar 94 spielte, nicht den Hauch einer Chance ließ. Die Nummer 17 der Weltrangliste gewann in 24 Aufnahmen mit einem Durchschnitt von 1,667 (so viele Punkte machte er pro Aufnahme). Auch Ismail Inal, Durchschnitt 1,026, und Jürgen Klein, Durchschnitt 0,909 zeigten sehr gute Leistungen und sicherten dem Team zwei Matchpunkte. Nur Bernd Sander, der für den wegen einer Krankheit nicht zur Verfügung stehenden Sven Daske spielte, verlor trotz großen Kampfes und einem Durchschnitt von 0,725.Im mit Spannung erwartenden Aufeinandertreffen des LZ Saar 94 mit Tabellenführer Billardfreunde Fehrbach musste Schiffweiler dann neben Daske aber auch Roland Forthomme ersetzen. Franz Träm, der Vorsitzende des BC Schiffweiler, ahnte schon nach zwei Partien, dass an diesem Tag sein Verein verlieren würde. Sein Kommentar: "Jürgen Klein hat zwar mit einer klasse Leistung und einem Durchschnitt von 1,290 gewonnen und Bernd Sander verloren. Aber wie es jetzt aussieht, könnten wir wohl am Ende ohne Punkt dastehen." Träm sollte Recht behalten.

Kenny Miatton, der belgische Junioren-Vizeweltmeister, und Ismail Inal mussten die Überlegenheit ihrer Fehrbacher Kontrahenten anerkennen und konnten nichts tun, um dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Die Pfälzer gewannen 6:2 und nahmen aus Schiffweiler zwei Matchpunkte mit. Der trotz der Niederlage wieder überzeugende Jürgen Klein: "Wenn wir komplett gewesen wären, hätten wir Fehrbach geputzt." Der 51-Jährige kam vor zwei Jahren von Saar 05 Saarbrücken nach Schiffweiler und hat sich seither gewaltig gesteigert, damals mit einem Durchschnitt von 0,8 auf jetzt über 0,9. Seine Einschätzung: "Die Anforderungen in der 2. Bundesliga sind sehr hoch, auch wegen der weiten Fahrten. Aber man entwickelt sich weiter. Mein bisher bestes Ergebnis, einen Durchschnitt von 1,67, erzielte ich in Regensburg." Auch Franz Träm ist sehr zufrieden mit ihm: "Wie Jürgen derzeit auftritt, ist große Klasse. Und wir können trotz der Niederlage zufrieden sein. So gut wie in diesen Tagen waren wir noch nie aufgestellt." Der BC LZ Saar 94 steht jetzt mit 10:6 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz hinter Fehrbach, Merzenich und St. Wendel.