1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Schüler erleben interessante Tage in Paris

Schüler erleben interessante Tage in Paris

Türkismühle. Kurz vor den Sommerferien machten die Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch der Klassenstufe acht der Gesamtschule Türkismühle eine unvergessliche Fahrt nach Paris. Nach der Ankunft im Hotel stellten alle das Gepäck ab und fuhren mit der Metro Richtung Centre Pompidou

Türkismühle. Kurz vor den Sommerferien machten die Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch der Klassenstufe acht der Gesamtschule Türkismühle eine unvergessliche Fahrt nach Paris. Nach der Ankunft im Hotel stellten alle das Gepäck ab und fuhren mit der Metro Richtung Centre Pompidou. Dort angekommen, schauten sich die Schüler in kleinen Gruppen um und erhielten erste Eindrücke dieser Weltstadt. Danach ging's vorbei am Rathaus Richtung Nôtre-Dame. Viele Schüler fanden die Kirche einfach atemberaubend. Sie besichtigten auch die Concièrgerie, in der Marie-Antoinette bis zu ihrer Hinrichtung festgehalten wurde. An der Seine vorbei ging es für die Jugendlichen zum Louvre. Ihrer Meinung nach war er das Schönste, das sie auf der Tour gesehen haben. Durch das Nobelviertel in der Avenue Montaigne, vorbei an Dolce & Gabbana, Prada, Chanel oder Gucci, ging es weiter Richtung Eiffelturm. Am Ende des Tages waren die Schüler so geschafft, dass sie mit der Metro zurück zum Hotel fuhren. Am nächsten Tag starteten sie mit dem Bus wieder ins Zentrum. Nach einem Zwischenstopp im Hardrock-Café ging es mit der Metro zum Sacré Coeur. Dort war Treppensteigen angesagt. Aber das Ziel belohnte für die Anstrengung, denn die Jugendlichen fanden auch diese Kirche atemberaubend. Auf der Rückfahrt sahen sie noch das Moulin Rouge. Das Wochenende in Paris organisierte und begleitete Kerstin Backes-Ternig und am Ende waren sich alle Schüler einig, dass es eine tolle Erfahrung war. red