Schampel setzt auf die Jugend

Nach vielen Jahren als Jugendtrainer beim 1. FC Saarbrücken setzt Jörg Schampel auch als neuer Trainer des FV Eppelborn auf junge Spieler. Alle fünf Neuzugänge des Fußball-Saarlandligisten sind Offensivspieler. Und die meisten Spieler des Kaders kommen aus der Umgebung.

Mit fünf neuen Spielern und einem neuen Trainer geht der FV Eppelborn in die neue Saison der Fußball-Saarlandliga. Sieben Spieler aus dem Kader der vergangenen Spielzeit, überwiegend Stammspieler und Leistungsträger, nicht mehr dabei. Die Mannschaft wird in der kommenden Runde also ein anderes Gesicht haben. Das weiß auch Trainer Jörg Schampel. "Wir bewegen uns natürlich in einer Findungsphase", sagt er. Für den 52 Jahre alten Riegelsberger, der seit zwölf Jahren im Trainergeschäft tätig ist, ist der FVE die zweite Station als Trainer einer Aktivenmannschaft nach zwei Jahren, in denen er für die U 23 des 1. FC Saarbrücken in der Saarlandliga verantwortlich war.

Ansonsten war Schampel in der Jugendarbeit des FCS tätig und hat gerade mit der U 17 den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. "Ein besserer Abschluss ging nicht", freut er sich. In Eppelborn erwartet ihn jetzt die Herausforderung, aus dem verbliebenen Spielerkreis und den Neuzugängen eine homogene Mannschaft zu formen. Dass das nicht einfach wird, weiß Schampel: "Ob die Neuzugänge die Weggänge kompensieren können und wie sie sich in der Mannschaft zurechtfinden, müssen wir abwarten."

Noch kein Saisonziel

Deshalb will der Nachfolger von Oliver Braue zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Prognose abgeben oder ein Saisonziel definieren. Mit einer Ausnahme sind die Neuen in Eppelborn um oder unter 20 Jahre alt - und das ist ganz im Sinn des Trainers. Der sagt: "Nach so vielen Jahren als Jugendtrainer entspricht es meiner Philosophie, vorwiegend mit jungen Leuten zu arbeiten."

Alle fünf Neuzugänge sind Offensivspieler. Stürmer Lukas Biehl, der vom Ligakonkurrenten VfL Primstal ins Illtalstadion wechselt, ist 21 Jahre alt und war in der vergangenen Runde mit 19 Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft. André Dalphin aus der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken , ein Spieler für das zentrale Mittelfeld, ist 18 Jahre alt. Die beiden offensiven Mittelfeldspieler Max Recktenwald vom Verbandsligisten FC Hellas Marpingen und Kevin Saks vom Oberligisten SV Elversberg II sind beide 20 Jahre alt.

Nur der 26-jährige Tobias Trautzburg, der von Liga-Rivale SVGG Hangard kommt, ist etwas erfahrener. Auch er ist ein Mann für das offensive Mittelfeld.

Schampel steht für die neue Saison ein Kader von 20 Spielern zur Verfügung. Wichtig für ihn: "Die meisten kommen hier aus der Umgebung. Und das ist auch wichtig für die Identifikation mit dem Verein." Mit fünf bis sechs Trainingseinheiten pro Woche will der Trainer bis zum Rundenstart am 2. und 3. August seinem Team Kondition, Taktik, Technik und Zusammenhalt vermitteln. Abschluss der Vorbereitung wird am letzten Juli-Wochenende ein dreitägiges Trainingslager in Braunshausen sein. Schampel: "Es wird für uns wichtig sein, gut in die Saison hineinzukommen und zu punkten." Ein guter Saisonstart wird auch Einfluss auf die Laune des Trainers haben. Er gibt zu: "Ich bin ein ganz schlechter Verlierer."

fussballverein-eppelborn.de

Zum Thema:

Auf einen BlickNeuzugänge beim FV Eppelborn : Lukas Biehl (VfL Primstal), André Dalphin (A-Jugend 1. FC Saarbrücken ), Max Recktenwald (FC Hellas Marpingen), Tobias Trautzburg (SVGG Hangard), Kevin Saks (SV Elversberg II). Abgänge: Sören Recktenwald, Jonas Müller (beide FC Hertha Wiesbach), Jonas Wilhelmi (SC Halberg Brebach), Christian Houy (SG Saubach), Dominic Altmeier (1. FC Saarbrücken II), Patrick Rudigier, Benedikt Schmitt (Ziel unbekannt). heb

Mehr von Saarbrücker Zeitung