Sandmänner werden nicht müde

„Die Sandmänner“ haben es geschafft. Das Team, das überwiegend aus Spielern des Saarlandligisten VfL Primstal besteht, gewann am Sonntag am Bostalsee die deutsche Meisterschaft im Beach-Soccer. Im Finale gab es kuriose Tore gegen die Bicycle Kicker.

"Die Sandmänner" wurden einfach nicht müde. Obwohl der Beachsoccer-Saarlandmeister aus Primstal am Finaltag der deutschen Meisterschaften am Bostalsee nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatte, schnappte sich das Team um Tobias Scherer den Titel. Im Finale der vom Deutschen Beachsocccer-Verband (DBSV) ausgerichteten Veranstaltung bezwangen die Lokalmatadoren die Bicyle Kickers aus Oberfranken auch dank zweier kurioser Tore mit 3:2. "Wir hatten nicht damit gerechnet, hier zu gewinnen. Deutscher Meister zu sein, ist ein geniales Gefühl", jubelte "Sandmann" Steffen Lenhardt, mit acht Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft.

Ein Strafstoß wie von Hector

Lenhardt, gerade vom VfL Primstal zur SG St. Wendel gewechselt, erzielte im Finale per Neunmeter die 1:0-Führung für die Sandmänner. Das war weniger kurios, allerdings war die Entstehung des Strafstoßes bitter für den Gegner. Ein Akteur der Bicycle Kickers nahm im eigenen Strafraum den Ball in die Hand, weil er dachte, dieser habe die Außenlinie überschritten. Dem war aber nicht so - und so gab es Strafstoß, den Lenhardt ähnlich wie Jonas Hector einen Tag vorher im EM-Viertelfinale gegen Italien unter dem Körper von Bicycle-Schlussmann Lars Fehlberg hindurch verwandelte.

Die Bayern kamen zwar postwendend durch Felix Friedlein, der mit zehn Treffern Torschützenkönig der Veranstaltung wurde, zum Ausgleich. Die Freude über das 1:1 währte bei den Oberfranken aber nicht lange. Dank eines Genie-Streichs von Torhüter Simon Holz gingen die Sandmänner wieder in Führung. Holz sah bei einem Freistoß aus dem eigenen Strafraum, dass Bicycle-Torwart Fehlberg etwas weit vor seinem Kasten stand. Holz versuchte es mit einem Lupfer - und tatsächlich schlug die Kugel zum 2:1 für die Lokalmatadoren unter der Latte ein. Lenhardt erhöhte anschließend per Kopf auf 3:1. Der 2:3-Anschlusstreffer durch Friedlein kurz vor Schluss war nur noch Ergebnis-Kosmetik.

Gefeiert wurde nach dem Endspiel aber bei Sieger und Verlierer. "Wir sind eine große Familie. Es macht einfach Spaß, mit den Jungs auf Tour zu sein", meinte Bicycle-Torschützenkönig Friedlein. "Der zweite Platz ist für uns eigentlich ein überragendes Ergebnis, auch wenn es natürlich immer bitter ist, ein Finale zu verlieren."

"Die Duddler" werden Dritte

Rang drei ging an "Die Duddler", ein Team aus dem Warndt. Im kleinen Finale besiegten die "Duddler" den zweiten Lokalmatador im Teilnehmerfeld, Concordia Bohnental, mit 2:1. "Da wir es nicht geschafft haben, vor dem Turnier mal gemeinsam zu trainieren, war der vierte Platz für uns in Ordnung", meinte Concordia-Akteur und Turnier-Organisator Adrian Harasimiuc lachend.

Zum Thema:

Auf einen Blick: Die Ergebnisse der Finalspiele der deutschen Beachsoccer-Meisterschaften am Bostalsee: Viertelfinale: Die Sandmänner - Oranje Beach Boys 3:0, Die Duddler - SG Sulzbachtal 1:0, BSC Schnalldioooh - Concordia Bohnental 4:5, Team Dritt Aurica - Bicycle Kickers 1:4. Halbfinale: Sandmänner - Duddler 2:1, Concordia Bohnental - Bicycle Kickers 3:4. Spiel um Platz drei: Duddler - Concordia Bohnental 2:1. Finale: Sandmänner - Bicycle Kickers 3:2. sem