Das außergewöhnlichste Comeback des Jahres Mit 81 Jahren – Heinz Fücker absolviert Kreisligaspiel für die Spvgg. Sötern

Sötern · Es war das außergewöhnlichste Comeback des Jahres im Saar-Fußball. Am 34. Spieltag fehlten der Spvgg. Sötern im letzten Ligaspiel der Saison einige Spieler. Urgestein Heinz Fücker sprang ein – mit 81 Jahren.

Ü 80-Fußballer Heinz Fücker spielte in der Kreisliga bei der ersten Mannschaft der Spvgg Sötern ein paar Minuten gegen St. Wendel mit.

Ü 80-Fußballer Heinz Fücker spielte in der Kreisliga bei der ersten Mannschaft der Spvgg Sötern ein paar Minuten gegen St. Wendel mit.

Foto: Spvgg Sötern

„Ich spiele mit“, hat Heinz Fücker gesagt. Kurz und knapp. Und das im bereits stolzen Fußballer-Alter von 81 Jahren. Normalerweise verfolgt er die Spiele der Sportvereinigung Sötern in der Kreisliga A Blies/Nahe vom Spielfeldrand aus, doch am 34. Spieltag der vergangenen Saison lief er sogar selbst wieder auf. Der Grund: „Es waren nicht genug Leute da“, erzählt Fücker. Schließlich fand am gleichen Wochenende das DFB-Pokalfinale zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Kaiserslautern (1:0) statt – und gleich sechs der Jungs aus Sötern waren nach Berlin gefahren.