Rundweg am Bostalsee wird nur bei starkem Schneefall geräumt

Rundweg am Bostalsee wird nur bei starkem Schneefall geräumt

Mit dem Winterdienst auf dem Rundweg am Bostalsee ist die SPD-Fraktion im Nohfelder Gemeinderat nicht zufrieden. In der jüngsten Sitzung bemängelte der SPD-Fraktionsvorsitzende Eckhard Heylmann, dass das Glatteis gefährlich sei.

Durch die Asphaltierung des Weges habe sich die Lage verschärft. Auch Sabine Jung von der SPD kritisierte: "Da sind in diesem Winter schon einige Leute rumgepurzelt. Das muss nicht sein; wir sind eine Tourismusgemeinde."

Zuständig für das Streuen ist der Landkreis. Aus dem Landratsamt ist zu erfahren, dass nur die Zuwegung und die Parkplätze gestreut wurden, nicht aber der Weg. Aus Umweltschutzgründen. Sollte es aber extrem viel schneien, werde der Schnee gedrückt. Auf den "eingeschränkten Winterdienst" weisen Schilder hin. Heylmann kontert der Umweltschutz-Begründung: "Man muss ja nicht unbedingt mit Salz streuen, es gibt ja auch Sand."