1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Rucki-Zucki fürs neue Prinzenpaar

Rucki-Zucki fürs neue Prinzenpaar

Wellesweiler. Noch einmal erwiesen die Neunkircher Narren der altehrwürdigen Narrhalla der KKW Wellesweiler, dem Vereinshaus, ihre Reverenz. Die Ehrerbietung der Narren zur Eröffnung der neuen Session galt aber nicht nur dem bald ausgedienten Vereinshaus, sondern auch dem scheidenden Prinzenpaar, Prinz Markus III. und Prinzessin Nicole I. (Seel) nebst Alt-Marschall Manfred Omlor

Wellesweiler. Noch einmal erwiesen die Neunkircher Narren der altehrwürdigen Narrhalla der KKW Wellesweiler, dem Vereinshaus, ihre Reverenz. Die Ehrerbietung der Narren zur Eröffnung der neuen Session galt aber nicht nur dem bald ausgedienten Vereinshaus, sondern auch dem scheidenden Prinzenpaar, Prinz Markus III. und Prinzessin Nicole I. (Seel) nebst Alt-Marschall Manfred Omlor. Beinahe 100 Termine haben die gekrönten Häupter absolviert, wie Prinz Markus im SZ-Gespräch bilanziert. NKA-Präsident Karl Albert ruft das neue Prinzenpaar aus: Prinz Sven I. und Prinzessin Judith I. (wir berichteten) mit ihrem Prinzenmarschall Stefan Ludes und der Zofe Ulrike Ludes. Doch bevor die feierliche Inthronisierung des neuen Prinzenpaares durch Präsident Karl Albert und Vize Kurt Scherer erfolgt, wird mit Respekt der Tradition gehuldigt. Der Hoppeditz wird erweckt. Zu seinem Erwachen tanzt das Aktivenmariechen der Daaler, Tatjana Paulus, während einmal mehr die gespenstische Stimme des schon im Narrenhimmel lebenden August Weirich aus dem Off erklingt Wie immer begrüßt voller Schmiss Karl Albert seine Narrenschar. Huldvoll würdigen die Narren durch den Fanfarenzug der Eulenspiegel mit ihrem "Rucki, Zucki" und anderen Ohrwürmern (Leitung Heike Ziegler) und mit den wirbelnden Tänzen der Tanzmariechen und Garden sowie der schmissigen Musik der Hauskapelle Frank Grub dem alten und neuen Prinzenpaar. Während NKA-Präsident stets die rechten Worte findet, widmet sein Vize Kurt Scherer dem neuen Paar zünftige Schunkler. Karneval-Urgestein Obbi Gerbracht aber sieht sinnend dem Treiben zu und freut sich mit seinen 73 Jahren auf die neue Session. "Was war gut an der alten Session?" fragt die SZ. "Alles, für mich ist die ganz Faasenaachd gudd!" stellt Supernarr Gerbracht fest und schmunzelt über das ganze Gesicht.

Auf einen BlickAkteure: Tanzmariechen Tatjana Paulus (Daaler), Nathalie Bungert (Daaler), Aktivenmariechen Lisa Riotte vom KUV Wiebelskirchen, Isabell Sommer (Daaler), Juniorenmariechen Vanessa Schmidt (Eulenspiegel) und die Juniorengarde des KUV Wiebelskirchen, Aktivengarde der Funken und Aktivengarde der KKW. gm