1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ringwälle der Region sind Thema beim Geschichtsabend

Ringwälle der Region sind Thema beim Geschichtsabend

Was war los zu Beginn des fünften Jahrhunderts vor Christus? Welchen Sinn hatte die Anlage der sogenannten Ringwälle? In seinem Vortrag im Ratssaal Nohfelden am 14. April stellt Referent Manfred Peter einen Epochenwandel dar.

Die Gemeinde Nohfelden lädt am Donnerstag, 14. April, um 19 Uhr in den Ratssaal Nohfelden zum 14. Nohfelder Geschichtsabend ein. Das Thema: "Hunnenring und Elsenfels - Gemeinsamkeiten und Unterschiede". Referent ist Manfred Peter.

Tiefgreifende Veränderungen



Zu Beginn des fünften Jahrhunderts vor Christus hat sich in Mitteleuropa ein entscheidender Epochenwandel ereignet: Die bis dahin geltende Hallstattepoche wurde durch die Latèneepoche abgelöst. Dieser Epochenwandel war mit schwerwiegenden Veränderungen politischer, wirtschaftlicher und kultureller Art verbunden. Eine dieser Entwicklungen war die Anlage von sogenannten Ringwällen, von denen es in unserer Region gleich mehrere gibt. Einer davon ist der durch seine Lage ausgezeichnete Elsenfels bei Nohfelden .

Manfred Peter wird in seinem Vortrag, der sich teilweise auf sein neues Buch "Hochwald - Keltenland " stützt, auf die politische und wirtschaftliche Situation zum Zeitpunkt der Anlage des Ringwalls Elsenfels eingehen, die Gründe für seine Anlage, seine Funktionsweise wie auch auf sein weiteres Schicksal. Manfred Peter ist Verfasser mehrerer Bücher sowie zahlreicher Artikel zu historischen, politischen und juristischen Themen. Mit seinem 2015 erschienenen Buch "Hochwald - Keltenland" untersucht er die Bedeutung der Hochwaldregion in der etwa 500 Jahre dauernden keltischen Epoche.