1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ringvorlesungsreihe am Umwelt-Campus Birkenfeld startet zum Wintersemster

Immer wieder montags : Vom dritten Sektor, von Recht und Ethik in der Ringvorlesung

Wie Nonprofit-Einrichtungen und Non-Governmental-Organisationen arbeiten ist Thema am Umwelt-Campus Birkenfeld.

„Nonprofit-Management und nachhaltige Regionalentwicklung“, unter diesem Titel steht in diesem Jahr die öffentliche Ringvorlesungsreihe, die der Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) zum Wintersemester erneut organisiert hat. Nonprofit-Einrichtungen und Non-Governmental-Organisationen (NGOs) fungieren als Akteure der Zivilgesellschaft, teilt ein UCB-Sprecher dazu mit. Ihr praktischer Beitrag zum Allgemeinwohl sei gewaltig – von Natur- und Umweltschutzarbeit über Sozial- bis hin zu Stiftungs- und Verbandsarbeit. Ihr Potenzial bei der Ausgestaltung von nachhaltigen Innovationen sei hingegen ausbaufähig. Die Transformation finde dabei auf regionaler Ebene statt, eine nachhaltigere Entwicklung der Region sei gefordert.

Zu diesem Themenfeld halten Experten am Umwelt-Campus Birkenfeld Gastvorträge. Die Ringvorlesungsreihe findetr nacg UCB-Angaben immer montags um 18 Uhr statt und startet am 12. Oktober mit den Antrittsvorlesungen zweier Professoren: Professor Milena Valeva referiert über das Nachhaltigkeitspotenzial des dritten Sektors.

Der Begriff „dritter Sektor“ wird sprachlich oft als Sammelsurium für jene Organisationen benutzt, die weder dem öffentlichen noch dem privaten Bereich zugeordnet werden können. Diese diffuse Unterscheidung gehe auch oft mit einem eklektischen Verständnis einher, was Begriffsbildung, Methoden, Strukturen und Konzepte des dritten Sektors betrifft. Gemeinnützige Organisationen basieren auf dem Prinzip „Solidarität“ und beschreiten dabei neue Wege. Dabei ist keine andere Richtung diskutabler als die der „Nachhaltigkeit“.

Professor Maximilian Wanderwitz thematisiert in seiner Antrittsvorlesung den Stellenwert von Recht und Ethik in einer digitalen Welt. Mit jeder digitalen Entwicklung eröffneten sich für die Rechtswissenschaft neue und spannende Fragen. Und darunter liege eine tiefere Ebene, eine ethische Ebene, die beachtet werden müsse, wenn praktische rechtliche Lösungen entwickelt werden sollen.

Das Format der Ringvorlesung: kann vor Ort und im Live-Stream verfolgt werden. Weiterführende Infos zu der Veranstaltungsreihe und Anmeldungsformalitäten sind im Internet zu finden:

www.umwelt-campus.de