Ringvorlesung: Nachhaltige Gesellschaft Umwelt-Campus

Ringvorlesung : Ist die nachhaltige Gesellschaft wirklich eine Utopie?

Im Wintersemester 2018/19 veranstaltet die Hochschule Trier eine Ringvorlesung zum Thema „Die nachhaltige Gesellschaft. Eine Utopie?“. Corinna Rüffer, Mitglied des Deutschen Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen, und Professor Norbert Kuhn, Präsident der Hochschule Trier initiieren die Reihe.

Wie ein Sprecher des Umwelt-Campus mitteilt, werden sich verschiedene Experten an fünf Terminen der Frage widmen, wie der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft gelingen kann. Sie werden Alternativen für Wege in diese Richtung zeigen. „Dabei wird die soziale und ökologische Perspektive Berücksichtigung finden, wie auch Fragen des Ressourcenverbrauchs, der Artenvielfalt oder der Klimagerechtigkeit“, so der Sprecher. Die Veranstaltungen finden in Trier am Campus Gestaltung der Hochschule (Gebäude S, 2. Obergeschoss, Aula) jeweils um 18 Uhr statt. Am Umwelt-Campus Birkenfeld wird es zu jedem Ringvorlesungstermin einen Live-Stream in den Hörsaal ZN 03 geben. Der Eintritt ist frei.

Termine: Donnerstag, 15. November, „Wirtschaftswissenschaften und sozial-ökologische Transformation?“, Florian Rommel (Cusanus Hochschule, Bernkastel-Kues); Donnerstag, 6. Dezember, „Agenda 2030 – Sustainable Development Goals – Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie: Wie können Konsumenten, Unternehmen und Hochschulen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?“, Professor Klaus Helling (Umwelt-Campus Birkenfeld, Hochschule Trier); Dienstag, 18. Dezember, „Mit Klimagerechtigkeit gegen die imperiale Lebensweise?“, Professor Ulrich Brand (Universität Wien); Donnerstag, 10. Januar, „Nachhaltige Entwicklung in Hochschulen – Bottom-up oder Top-down, oder die richtige Mischung?“, Silke Kleihauer (Hochschule Darmstadt); Donnerstag, 24. Januar, „Mehr Nachhaltigkeit wagen – Impulse für eine stärkere unternehmerische Verantwortung als Wertbeitrag der Wirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung“, Professor Klaus Rick (Umwelt-Campus Birkenfeld, Hochschule Trier).

Mehr von Saarbrücker Zeitung