1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ringvorlesung im Sommersemester am Umwelt-Campus Birkenfeld

Umwelt-Campus : Von Windenergie bis Kohleausstieg

Nachhaltig. Innovativ. Digital:  Drei der Kernbotschaften der heutigen Zeit und deren Vernetzung spiegeln sich auch im Motto des Umwelt-Campus Birkenfeld und in der öffentlichen Ringvorlesung des Sommersemesters wider, welche erstmalig in Kooperation mit der Nationalparkakademie des Nationalparks Hunsrück-Hochwald stattfindet.

Ein interdisziplinäres Vortragsangebot verknüpft dabei rechtliche, sozioökonomische und technische Aspekte zu einem großen Ganzen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, teilt eine Sprecherin der Fachhochschule mit.

Am kommenden Montag,  13. Mai, um 19 Uhr wird die Ringvorlesungsreihe durch den Vortrag von Jürgen Quentin (Fachagentur Windenergie an Land Berlin), Absolvent des Umwelt-Campus, zum Thema „Grundzüge des heutigen Fördersystems für Windenergieanlagen an Land und Ergebnisse aus zwei Jahren Ausschreibungen“ bereichert.  2017 wurde der bislang gesetzlich gewährte Förderanspruch für Strom aus neuen Windenergieanlagen abgeschafft. Stattdessen muss heute in wettbewerblichen Ausschreibungen eine Förderzusage ersteigert werden.

Der grundlegende Systemwechsel bringt zahlreiche Veränderungen mit sich. In dem Vortrag werden wesentliche Aspekte für eine Auktionsteilnahme beleuchtet. Darüber hinaus werden zentrale Ergebnisse und sich abzeichnende Verwerfungen nach zwei Jahren Ausschreibungen aufgezeigt und erläutert.

Im nächsten Termin der Ringvorlesung am Montag, 20. Mai,  um 19 Uhr rückt Professor Tilman Cosack (Umwelt-Campus Birkenfeld) das Thema „Kohleausstieg - was nun?“ in den Mittelpunkt. Ende Januar hat die  Kohlekommission ihre Empfehlungen zum Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 abgegeben. Ab dann kommt eine Kohleverstromung nicht mehr in Betracht, bis dahin wird sie fortlaufend in drei Etappen drastisch reduziert. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Versorgungssicherheit, mit welchen Strategien kann die entstehende Stromversorgungslücke kurz- und langfristig gedeckt werden, was bedeutet das für die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen? Solche Fragen werden behandelt.

Weitere Termine der Ringvorlesung mit verschiedenen Themen sind jeweils montags um 19 Uhr.

www.umwelt-campus.de