1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Riegelsberger Jugendringer sind am stärksten

Riegelsberger Jugendringer sind am stärksten

In der Wiesbachhalle fanden vor einer Woche die Saarlandmeisterschaften der Nachwuchsringer im klassischen Stil statt. Stärkster Verein war dabei der KV Riegelsberg. Der KSV Eppelborn kam in der Vereinswertung auf Platz acht.

Der Ringer-Nachwuchs des KV Riegelsberg bewies bei den Saarlandmeisterschaften der E-, D-, C-, B- und A-Jugend im klassischen Stil in Wiesbach mit zwölf Goldmedaillen seine Vormachtstellung im Land. Die Riegelsberger gewannen dabei vor einer Woche die Vereinswertungen bei der D-, A-und C-Jugend. Herausragend präsentierte sich dabei in der Wiesbachhalle Lucas Rosport mit dem ersten Platz bei der C- und der B-Jugend. Die Jugendringer des KSV Köllerbach landeten mit acht Titeln auf Rang zwei der erfolgreichsten Vereine im Saarland. Die Talente des Bundesligisten gewannen die Vereinswertung bei der B-Jugend.

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit leistet aber auch der KSV Fürstenhausen, wie fünf Goldmedaillen beweisen. Auffälligster Ringer des Oberligisten war Marvin Wollbold, der sich in der A-Jugend in der Kategorie bis 63 Kilo gegen seinen härtesten Konkurrenten Christopher Klesen vom KSV Eppelborn durchsetzte.

Die Teilnehmerzahlen waren in allen Altersklassen weiter stark rückläufig. Es kamen im gesamten Jugendbereich 73 junge Sportler weniger als im vergangenen Jahr. Auffällig war der Rückgang bei den Neun- bis Zehnjährigen (D-Jugend). In dieser früher besonders stark besetzten Altersklasse kamen diesmal nur 44 Ringer, zwölf weniger als im Vorjahr und 44 weniger als im Jahr 2004.

Der KSV Eppelborn erreichte in der Vereinswertung am Ende Platz acht. 2013 hatten die Vereine SCE Humes, der KSV Wiesbach und der KSV Eppelborn beschlossen, eine Ringkampfgemeinschaft (RKG) für Mannschaftskämpfe zu bilden. Dabei gingen im September gleich zwei Mannschaften der RKG Illtal in der Landesliga Saar an den Start. Somit habe die Sportart Ringen eine starke Stellung in der Gemeinde bekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn.

Im Kinder- und Jugendbereich wird seit mehreren Jahren eine intensive Nachwuchsarbeit betrieben, die Verantwortlichen freuen sich stets über neuen Zuwachs. Die Jungen und Mädchen sollen dabei Spaß an der Bewegung innerhalb einer Gruppe haben.

gemeinde-eppelborn.de