1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Jubiläum: Retrospektive macht  Geschichte greifbar

Jubiläum : Retrospektive macht  Geschichte greifbar

Im Foyer der Türkismühler Gemeinschaftsschule wird am Sonntag das 25-jährige Bestehen der Heimatfreunde begangen.

Seit 25 Jahren erforschen die Heimatfreunde die Geschichte von Türkismühle. Das wird an diesem Sonntag ab 15 Uhr mit einer Retrospektive und musikalischen wie sportlichen Programm im Foyer der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle gefeiert. 1992 hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht, durch die Sammlung und Erforschung schriftlicher und mündlicher Überlieferungen und Quellen, die Geschichte von Türkismühle zu untersuchen, zu dokumentieren und für die Nachwelt zu erhalten. Den Verein, der damals 28 Mitglieder gezählt hat, führte Walter Roth an, Vater des jetzigen Vereinschefs Volker Roth. Im Gründungsjahr haben die Heimatfreunde eine erste Bilderausstellung und eine Auswahl von Antiquitäten von Leo Herrmann präsentiert. „Türkismühle hat viel zu bieten, und es gibt noch sehr viel zu entdecken“, sagt Volker Roth, seit 2015 Vorsitzender der Heimatfreunde.

Ihr Vorläufer war ein Heimat- und Verkehrsverein, der sich bis zum Anfang der 1970er-Jahre weniger der Heimatforschung, sondern mehr der Dorfverschönerung gewidmet hat. „Danach war 20 Jahre nichts, dadurch ist ein Vakuum entstanden“, bedauert Roth. Ein Besuch in Dienstweiler bei Birkenfeld habe ihn seinerzeit auf eine Idee gebracht. „Ich habe da ein Heimatbuch gesehen und mir gedacht, so etwas könnte man auch in Türkismühle machen. Es gab dann zaghafte Überlegungen mit dem Ziel, einen Bildband zu konzipieren“, blickt Roth zurück. 1995 haben die Heimatfreunde unter dem Titel „Türkismühle damals und heute“ eine Dorfchronik erstellt, die in einer Auflage von mehr als 700 Exemplaren verkauft wurde. Seit 1998 bringen die Heimatfreunde ihren jährlich erscheinenden nostalgischen Türkismühler-Wegweiser „Hallo Nachbar“ heraus. „Entstanden ist alles aus der Idee, ein Begrüßungsblättchen für die neu in unserem Ort ansässigen Bürger anzubieten. Wir wollten aber ein Heft herausgeben, das den Lesern auch Interessantes aus der Geschichte unseres Dorfes vermittelt“, erinnert sich Roth. Die erste Broschüre „Hallo Nachbar“ erschien 1998 zum Thema „50 Jahre Kirmes in Türkismühle“. Das Heft ist kostenlos und wird von den Mitgliedern an alle Haushalte in Türkismühle verteilt. Dessen Finanzierung erfolgt ausschließlich aus den Einnahmen der Anzeigen, die Geschäfte und Unternehmen in der Broschüre platzieren. Die aktuelle Ausgabe 2017 beschäftigt sich unter anderem mit dem Wirken des ehemaligen Türkismühler Heimat- und Verkehrsvereins. „Mittlerweile umfasst die Ausgabe im Schnitt 44 Seiten und ist farbig gestaltet. Bis zur endgültigen Fassung und zur Druckreife, sind etwa zwei bis drei Monate an Arbeit nötig“, berichtet Roth.

Vor sechs Jahren sind die „Türkismühler Hefte“ hinzugekommen, mittlerweile ist das fünfte Geschichtsheft über die Jahre zwischen 1900 und 1930 in der Planung. „Wir können aus dieser Zeit auch Bilder zeigen“, sagt der Vorsitzende. Im Jahresrhythmus beleuchten die Heimatfreunde zudem mit einer thematisch aufbereiteten Bilderausstellung die Ortsgeschichte. 2016 wurde wegen der Jubiläumsvorbereitungen auf eine Fotoschau verzichtet.