1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Feuerwehr: Rekordeinsatzjahr für die Wehrleute

Feuerwehr : Rekordeinsatzjahr für die Wehrleute

Die Türkismühler Feuerwehr will in diesem Jahr verstärkt um Nachwuchs werben. Ehrungen für verdiente Helfer.

Seit der Fahrzeugumstellung im Jahr 2013 ist das Einsatzaufkommen des Löschbezirks Türkismühle kontinuierlich gestiegen. Durch den Erhalt eines leistungsfähigen Löschgruppenfahrzeuges und die Überarbeitung der Alarm- und Ausrückeordnung der Gemeinde Nohfelden im Jahr 2014 kommen die 20 Feuerwehrmänner vermehrt auch überörtlich zum Einsatz. So konnte Löschbezirksführer Björn Lichtenwaldner in der Jahreshauptversammlung auf ein Rekordeinsatzjahr zurückblicken, in dem man erstmals auch gemeinsam mit dem Löschbezirk Nohfelden zu kleineren Einsätzen auf der Bundesautobahn 62 ausrückte. Insgesamt 15 Mal lösten die Meldeempfänger im vergangenen Jahr einen Einsatzalarm aus. Hierbei mussten drei Brände gelöscht und sechs technische Hilfeleistungen abgearbeitet werden. Hinzukommen sechs Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen.

Da die Türkismühler Wehr mit einem Durchschnittsalter von 40,7 Jahren derzeit ältester Löschbezirk innerhalb der Gemeinde ist, möchte man in diesem Jahr verstärkt um Nachwuchs werben. Seit 2016 üben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gemeinsam mit den Nachbarn aus Nohfelden. Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht und 16 Jahren sind jederzeit willkommen.

Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt zeichnete gleich drei Feuerwehrangehörige für langjährige treue Dienste aus. Er verlieh Lars Kaiser für 25 Jahre das Bronzene sowie Martin Christian und Thomas Peiffer für 35 Jahre das Goldene Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande. Des Weiteren konnte Bürgermeister Andreas Veit den Löschbezirksführer Björn Lichtenwaldner zum Oberbrandmeister befördern und Sascha Schön zum Jugendfeuerwehrbeauftragten ernennen.